Ferienende und Urlaubsreiseverkehr bedeutet Stau

Wien (OTS) - Kaum ist das Frequency Festival vorbei, schon steht das nächste Reisewochenende für die Autofahrer an. Im Mittelteil der Niederlande gehen die Sommerferien zu Ende und auch für die Schüler aus dem Fürstentum Liechtenstein geht die Schule am Montag wieder los. Wenn auch das Wetter wieder etwas abgekühlt hat, sorgte so manche Hauptverkehrsverbindung für erhitze Gemüter.

Hauptakteur im samstäglich Verkehrsschauspiel war laut ARBÖ-Informationsdienst die Tauernautobahn (A10). Hier kam es in Fahrtrichtung Villach, auf Höhe Gmünd-Maltatal, zu einem Unfall mit 8 km Stau und einem Zeitverlust von circa 60 Minuten. Aufgrund dieses Zwischenfalls wurde sowohl der Katschbergtunnel als auch die Mautstelle Sankt Michael kurzfristig gesperrt. Zu Blockabfertigungen aufgrund des Urlauberverkehrs kam es auf der Tauernautobahn vor dem Tauerntunnel und der Einhausung Flachau, wo 9 Kilometer Stau gemeldet wurden.

Nur langsam voran kamen Autofahrer auf der Fernpassstraße (B179) im Bereich des Lermoosertunnel und im Großraum Nassereith. Auch auf der Zillertal Straße (B169) kam es vor dem Brettfalltunnel zu Blockabfertigung und einem Zeitverlust von circa 30 Minuten. Obligatorische Überlastungen gab es am Grenzübergang Walserberg, hier waren Wartezeiten bis 60 min und Rückstaus bis zum Knoten Salzburg aufgrund der Polizeikontrollen keine Seltenheit.

20 Minuten mehr benötigte man am Grenzübergang Kiefersfelden und der Mautstelle Sterzing in Italien. Zu 45 min Wartezeit kam es vor dem Karawankentunnel bei der Ausreise nach Österreich, und bis zu 90 min warteten Urlauber bei der Einreise nach Österreich. Und am Grenzübergang Nickelsdorf benötigen Autofahrer bei der Einreise nach Österreich ebenfalls bis zu einer Stunde.

Urlaubsreisende, die ausserdem von Slowenien nach Kroatien unterwegs waren, verloren zwischen Ptuj und der Grenze zu Kroatien über eineinhalb Stunden.

Hinzu kommen zahlreiche Baustellen sowie Sturmschäden vor allem in Oberöstereich, die für zusätzliche Einschränkungen und Verzögerungen sorgen werden. Außerdem ist am morgigen Sonntag dem 20.August Nationalfeiertag in Ungarn.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)50 123 123
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001