FPÖ-Hübner: „Sturm im Wasserglas, um das Sommerloch zu füllen!“

„Vorwurf des Antisemitismus ist völlig absurd“

Wien (OTS) - Als einen „Sturm im Wasserglas, um das Sommerloch zu füllen“ bezeichnete heute der außenpolitische Sprecher der FPÖ, NAbg. Dr. Johannes Hübner die im Juli 2017 erhobenen Vorwürfe gegen ihn, er habe im Juni 2016 bei einem Vortrag antisemitische Witze gemacht. „Dieser Vorwurf ist völlig absurd und ich verwahre mich auf das Schärfste gegen diese Infamie!“

„Wir kennen ja diese Vorgehensweise bereits aus den letzten Jahrzehnten. Kaum steht ein Wahlkampf ins Haus, wird gegen die FPÖ die Nazikeule ausgepackt. Die Taktik ist nicht sehr neu, man kann fast die Uhr danach stellen. Unberedet, dass natürlich die Grünen – derzeit in eher bemitleidenswerten Zustand – sofort beispringen und ein wenig ‚mitpartizipieren‘ wollen. Wenn man inhaltlich nichts zu bieten hat, dann versucht es die FPÖ-Jagdgesellschaft eben mit altbewährten Methoden. Das hat aber schon in der Vergangenheit nicht funktioniert, so Hübner.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003