ÖAAB-Wöginger: SPÖ-Miete lächerlich gegenüber hart arbeitenden Menschen

Wien (OTS) - Das Haus in dem die Parteizentrale der SPÖ in der Löwelstraße liegt gehört der Stadt Wien. Die SPÖ zahlt nur einen Bruchteil der marktüblichen Miete, die zwischen 12 und 30 Euro pro Quadratmeter liegen.

Soziale Gerechtigkeit sieht anders aus. Die SPÖ zahlt Billigstmiete in der Löwelstraße, selbst im Gemeindebau sind 4,27 Euro pro Quadratmeter utopische Vorstellungen. Die SPÖ ist nur sich selber gegenüber sozial.

„Diese niedrige Miete ist eine Ungerechtigkeit gegenüber allen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern und deren Familien, die tag täglich dafür arbeiten, um sich etwas leisten zu können. Daher fordere ich eine Offenlegung aller SPÖ Mieten.“ so August Wöginger, ÖAAB Bundesobmann.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAAB-Generalsekretariat
Mag. Anna Beran
+43 (1) 40 141 355
presse@oeaab.com
www.oeaab.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AAB0001