NEOS zu Kindergartenfinanzierung: Kein Plan, kein Geld - und keine Chance für unsere Kinder

Matthias Strolz: „Erneut zeigt diese Regierung, dass sie außer Stande ist für Planungs- und Budgetsicherheit zu sorgen.“

Wien (OTS) - Die Elementarpädagogik braucht endlich unsere volle Aufmerksamkeit, fordert NEOS-Vorsitzender und Bildungssprecher Matthias Strolz: „Leider ist sie in den letzten Monaten wieder komplett untergegangen. Kaum eines der Vorhaben im Elementarpädagogik-Bereich, die im November 2015 angekündigt wurden, konnte bisher umgesetzt werden und nun wackelt auch  noch die Finanzierung für den weiteren Ausbau von Kindergärten und Kinderbetreuungseinrichtungen. Das unerträglich und fahrlässig,“ ärgert sich Strolz.

Strolz betont zudem, dass Investitionen in den elementaren Bildungsbereich nicht nur am dringendsten erforderlich seien, sondern auch nachweislich die größte Wirkung erzielen. Dazu brauche es aber neben dem quantitative Ausbau von elementaren Bildungseinrichtungen endlich auch eine einheitliche Rahmen für den qualitativen Ausbau:  „Es ist mir unverständlich, warum es SPÖ und ÖVP nicht schaffen hier endlich die Grundvoraussetzung für eine ernsthafte Weiterentwicklung und Qualitätssteigerung der elementaren Bildungseinrichtungen auf den Weg zu bringen. Das Bekenntnis dazu ist allerseits vorhanden. Trotzdem ist im Rahmen der aktuellen Bildungsreform wieder nichts passiert.“

„Wir brauchen endlich verlässliche Qualität statt Länder-Willkür und planlosem Wildwuchs. Die Finanzierung sollte einheitlich durch den Bund erfolgen und aus einer Pro-Kopf-Finanzierung bestehen – ergänzt um einen Sozialindex, um besonderen Herausforderungen am Standort adäquat begegnen zu können,“ fordert Strolz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0004