Nationalrat – Pendl: Schlechterstellung von Zeitsoldaten bei Pensionsansprüchen beseitigt

Wien (OTS/SK) - Im Nationalrat wurde heute, Donnerstag, das Beamten-Dienstrechtsgesetz geändert. SPÖ-Sicherheitssprecher Otto Pendl brachte gemeinsam mit anderen Abgeordneten einen Abänderungsantrag ein, der eine Lücke gefüllt hat. „Die durch die Pensionsreform 2005 unter schwarz-blauer Regierung verursachte Schlechterstellung für Zeitsoldaten können wir damit beseitigen.“ ****

Zuvor galt, dass Zeitsoldaten nur 5 Jahre Pensionsansprüche angerechnet bekommen haben. Nunmehr soll für alle Aktiven eine gänzliche Anrechnung dieser Zeiten erfolgen. Positiv davon betroffen sind über 17.000 Personen. (Schluss) mb/kg/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0023