ÖH erfreut über Budgeterhöhung

Antrag zur Unifinanzierung im Nationalrat angenommen

Wien (OTS) - Die Österreichische Hochschüler_innenschaft (ÖH) zeigt sich erfreut über den heute im Nationalrat beschlossenen Finanzierungsplan für die Universitäten. In den Leistungsvereinbarungen sollen künftig 1,35 Milliarden Euro mehr für die Finanzierung der Unis bereitgestellt werden.

"Der heutige Beschluss zeigt, dass die Finanzierung der Universitäten ohne Nachteile für Studierende möglich ist", zeigt sich Magdalena Goldinger vom Vorsitzteam der ÖH erfreut.


"Für die Studierenden bedeutet die heute beschlossene Budgeterhöhung bessere Betreuungsverhältnisse an den Universitäten und führt somit zu besseren Studienbedingungen für alle – und das alles ohne Zugangsbeschränkungen", so Goldinger weiter. Die ÖH hat stets betont dass eine Budgeterhöhung unbedingt notwendig ist und Zugangsbeschränkungen lediglich Symptombekämpfung darstellen. "Dass dies nun im Nationalrat, unter anderem mit den Stimmen der SPÖ und den Grünen gegen die Stimmen der ÖVP, endlich eine Mehrheit gefunden hat, freut uns natürlich außerordentlich" so Goldinger.


Bleibt zu hoffen, dass die Hochschulfinanzierung auch in der neuen Legislaturperiode ab Herbst jenen Stellenwert erhält, den sie sich auch verdient. "Die von uns seit Jahren geforderten 2% des BIP müssen natürlich weiterhin Ziel sein", so Goldinger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖH - Österreichische HochschülerInnenschaft
Katharina Krischke
Pressesprecherin
Tel.: +43/676/888522-12
kathi.krischke@oeh.ac.at
https://www.oeh.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0001