Nationalrat – Grossmann: Neues Studienrecht ist konsequente Fortsetzung der neuen PädagogInnenausbildung

Nach den Inhalten werden jetzt die Rahmenbedingungen der Studierenden harmonisiert

Wien (OTS/SK) - „Das neue Studienrecht ist eine konsequente Fortführung der neuen Ausbildung für Pädagoginnen und Pädagogen“, freut sich SPÖ-Bildungssprecherin Elisabeth Grossmann heute, Mittwoch, im Nationalrat. „Bei der 2013 beschlossenen neuen Ausbildung geht es darum, die Stärken der Universitäten und Pädagogischen Hochschulen in eine gemeinsame Ausbildung einzubringen. Nun werden in einem weiteren Schritt nach den Inhalten auch die Rahmenbedingungen für die Studierenden harmonisiert, um hier mehr Klarheit und Rechtssicherheit zu schaffen.“ ****

Konkret betreffen wird dies etwa die Zulassung zum Studium in der Nachfrist: „Das kommt vor allem Präsenz- und Zivildienern oder Personen, die den Herbsttermin bei der Matura wahrnehmen mussten, zugute.“ Prüfungen können zudem nun unterschiedslos drei Mal wiederholt werden und auch die akademischen Grade werden vereinheitlicht, sodass man fortan überall mit einem Bachelor oder Master „of Education“ abschließt.

„Einen besonderen Mehrwert sehe ich in der Öffnung des Berufs der Lehrerin und des Lehrers für Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger. Davon erwarte ich mir verstärkte Inputs und eine Bereicherung für unser Bildungswesen“, so Grossmann, die in dieser Hinsicht der Initiative „Teach for Austria“ für ihre jahrelange Arbeit dankte. (schluss) pm/yp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0024