Nationalrat – Heinisch-Hosek: Multitasking-Leben von Frauen hat Einfluss auf Gesundheitszustand

Aktionsplan Frauengesundheit fördert Bewusstseinsbildung bei Mädchen und Frauen

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Abgeordnete Gabriele Heinisch-Hosek bekräftigte heute, Mittwoch, die Wichtigkeit des Aktionsplans Frauengesundheit im Nationalrat. „Die Gesundheit von Frauen wird bis ins hohe Alter entscheidend von Rollenerwartungen, den Lebens- und Arbeitsbedingungen, dem Einkommen sowie von der Qualität der Gesundheitsversorgung bestimmt. Gerade das Multitasking-Leben, das viele Frauen führen, bedeutet Mehrfachbelastungen – auch für die Gesundheit. Daher wollen wir dazu beitragen, dass Mädchen und Frauen in ihren unterschiedlichen Lebensphasen über ihre Gesundheit reflektieren können und darüber, was sie brauchen. Das bedeutet auch Bewusstseinsbildung“, stellt Heinisch-Hosek die politischen Herausforderungen dar.****

Der Aktionsplan Frauengesundheit ist entlang der verschiedenen Lebensphasen von Frauen strukturiert, enthält aber auch Wirkungsziele und Maßnahmen zu altersübergreifenden Themenstellungen. „Die Maßnahmen beziehen sich sowohl auf Gesundheitsforschung und Gesundheitsförderung als auch auf Gesundheitsversorgung“, so Heinisch-Hosek.

Die konkrete Umsetzung fokussiert zunächst auf die Wirkungsziele gesundheitlicher Chancengerechtigkeit für sozioökonomisch benachteiligte Frauen mit Migrationshintergrund, der Stärkung des Selbstbildes und der psychischen Gesundheit von Frauen. Die weitere Umsetzung erfolgt gemeinsam mit den relevanten Stakeholdern des Gesundheitswesens, der Frauenpolitik und anderen Politikbereichen sowie mit den Interessensvertretungen.

„Frauen leben dann länger und sind dann glücklicher, wenn sie das in Gesundheit tun können. Der Aktionsplan Frauengesundheit wird den Weg ebnen, das zu erreichen“, ist Heinisch-Hosek zuversichtlich. (Schluss) kg/sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0022