MKV trauert um Alois Mock

Er war ein Vorbild für Generationen

Wien (OTS) - Der Mittelschüler-Kartell-Verband der katholischen farbentragenden Studentenkorporationen Österreichs (MKV) trauert um eines seiner verdienstvollsten Mitglieder. Dr. Alois Mock war seit 1967 Mitglied der K.Ö.St.V. Ostaricia Wien. Später folgten noch Bandverleihungen durch Mittelschulverbindungen des MKV in Amstetten und Bregenz. Zudem war Alois Mock seit 1952 Mitglied der K.a.V. Norica im Österreichischen Cartellverband (ÖCV) und später noch bei zahlreichen ÖCV-Verbindungen.

Für seine herausragenden Leistungen um unser Vaterland Österreich, speziell im Zusammenhang mit dem EU-Beititt Österreichs, sowie wegen seines unermüdlichen Engagements um die Jugend und deren Ausbildung wurde der Verstorbene im Jahr 2000 mit dem Ehrenring des MKV geehrt.

"Alois Mock war für Generationen vom MKVern ein Vorbild. Sein Engagement für Österreich wurde bis zuletzt mit stehenden Ovationen bedankt, wann immer er bei einer Veranstaltung des MKV anwesend war. Beispielgebend war auch die Würde, mit der er seine, ihn so einschränkende, Krankheit angenommen hat. Er hat unser aller Respekt verdient. Wir trauern um ihn, und unser Mitgefühl gilt seiner Frau Edith und seiner gesamten Familie", so kommentiert der MKV-Kartellvorsitzende Walter Gröblinger das Ableben seines Bundesbruders.

Rückfragen & Kontakt:

Walter Gröblinger
0676/312 66 55
kvors@mkv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0018