Wettbewerb: Schüler stellen mit 670 Einreichungen ihre Energiezukunft vor

Wien (OTS) - Im Jubiläumsjahr der Österreichischen Energieagentur widmeten sich Kinder und Jugendliche der Energiezukunft: Sie zeichneten, malten und gestalteten Zeitungen. Die Gewinner aus Volksschule, Unter- und Oberstufe freuten sich über spannende Preise, die im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten vergeben wurden.

Das 40-Jahre Jubiläum der Österreichischen Energieagentur unter dem Motto ENERGY 2027>> steht ganz im Zeichen der Energiezukunft. Teil davon ist ein Schulwettbewerb, bei dem sich Kinder und Jugendliche mit diesem Thema auseinandersetzen. Volksschülerinnen und -schüler haben bei einem Mal- und Zeichenwettbewerb zu den Themen Erneuerbare Energie, neue Technologien und Energieeffizienz ihrer Kreativität freien Lauf gelassen, Schülerinnen und Schüler in Unter- und Oberstufe haben eigene Zeitung gestaltet. Nun stehen die Gewinnerinnen und Gewinner fest, die Preise wurden im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten gemeinsam mit Vertretern der Sponsoren ÖBB-Infrastruktur AG, Industriellenvereinigung, Österreichische Bundesforste (Öbf) und ÖAMTC überreicht. Die Klassen der Sieger sowie die Gewinner von Sonderpreisen werden darüber hinaus bei den Energieversorgungsunternehmen Wien Energie, EVN, Energie Burgenland AG, Energie AG OÖ, Kelag, Vorarlberger Kraftwerke AG (VKW) und Energie Steiermark AG im Rahmen von Exkursionen „Energie schnuppern“. 

„Der Österreichischen Energieagentur ist es ein Anliegen, die enorme Bedeutung, die die Energiezukunft für uns alle hat, breit und öffentlichkeitswirksam zu vermitteln. Die Zukunft liegt dabei in den Händen der Schülerinnen und Schüler von heute. Daher haben wir einen Schulwettbewerb ins Leben gerufen: Denn wir möchten bei jungen Menschen und Kindern Bewusstsein schaffen und sie aktiv in die Entwicklung von Ideen rund um die Themen erneuerbare Energie, neue Technologien und Energieeffizienz einbeziehen – und das auf spielerische Art und Weise“, erläutert Peter Traupmann, Geschäftsführer der Österreichischen Energieagentur, den Hintergrund. „Wir sind beeindruckt von den vielfältigen und kreativen Arbeiten der Kinder und Jugendlichen. Sie können uns auch durchaus ein Beispiel sein: Denn mutige und innovative Lösungsansätze werden wir am Weg in eine nachhaltige, effiziente, leistbare und risikoarme Energiezukunft brauchen können.“ 

600 Zeichnungen: Die Gewinner

Volkschülerinnen und Volkschüler haben mit Bunt-, Filz, Wachsmalstiften oder Wasserfarben ihr Haus der Zukunft dargestellt, wenn es mit Energie aus erneuerbaren Quellen wie Sonne, Wasser, Wind und/oder Biomasse versorgt wird. Der Gewinner darf sich auf eine spannende Zeit im Legoland freuen, für die Zweit- und Drittplatzierte gab es jeweils einen Thalia-Gutschein. „Mit Wasser und Sonne kann man Energie gewinnen. Damit kann der Fernseher angetrieben werden“, erklärt Marie aus der 4. Klasse aus der Volkschule Schönau in Niederösterreich ihre Zeichnung, mit der sie den zweiten Platz gewonnen hat.

Alle Bilder der Gewinner sowie Gruppenbilder finden Sie hier.

1. Platz
Valentin, 4. Klasse Evangelische Volkschule im 6. Wiener Gemeindebezirk

Bild hier.
Bildcredit: Valentin, Evangelische Volkschule im 6. Wiener Gemeindebezirk

2. Platz
Marie, 4. Klasse Volkschule Schönau, Niederösterreich

Bild hier.
Bildcredit: Marie, 4. Klasse Volkschule Schönau

3. Platz
Maria, 3. Klasse Volksschule Sigleß, Burgenland

Bild hier.
Bildcredit: Maria, 3. Klasse Volksschule Sigleß, Burgenland

Zeitung aus der Energiezukunft

Schülerinnen und Schüler in Unter- und Oberstufe hatten die Möglichkeit ihre eigene Zeitung zu gestalten. Dabei sollten folgende Themen behandelt werden

  • ENERGY2027 – Innovative Technologien. Was bringt uns die Energiezukunft?
  • Mit welchem Antrieb fährt das Auto der Zukunft (Strom und Co.)?
  • Reale und Digitale Welt – Chancen und Risiken für die Energiezukunft (Digitalisierung)?
  • Welchen Einfluss hat mein Handy in der Zukunft – was kann ich z. B. damit steuern?

Die Darstellungsform war offen, Texte, Comics und andere kreative Ideen waren willkommen. Insgesamt haben die Schülerinnen und Schüler knapp 70 Zeitungen eingereicht. Die Gewinner Teams aus Unter- und Oberstufe freuen sich über eine Tagesreise zur Internationalen Funkausstellung (IFA) 2017 in Berlin. 

Gewinner Oberstufe

Im Design eines Scientific Journals

Markus, Jakob K., Jakob M. und Fabian, 7. Klasse BRG Schulring 16, St. Pölten, Niederösterreich

Die gesamte Zeitung finden Sie hier.
Bildcredit: BRG Schulring 16 

Gewinner Unterstufe

Kristien, Christina, Melissa und Meryem
4. Klasse JHS Konstanziagasse, Wien

Die gesamte Zeitung finden Sie hier.
Bildcredit: JHS Konstanziagasse

Sonderpreise

Zusätzlich werden die Klassen der GewinnerInnen und Klassen, die besonders durchdachte, kreative und aufwendige Arbeiten eingereicht haben, zu spannenden Exkursionen bei Energieversorgungsunternehmen eingeladen. Diese Preise werden von Wien Energie, EVN, Energie Burgenland AG, Energie AG OÖ, Kelag, Vorarlberger Kraftwerke AG (VKW), Energie Steiermark AG zur Verfügung gestellt.Weitere Informationen und Bilder finden Sie auf www.energyagency.at/schulwettbewerb

Die Hauptpreise werden zur Verfügung gestellt von:

ÖAMTC, Industriellenvereinigung, Österreichische Bundesforste und ÖBB Infra 

Die Sonderpreise werden zur Verfügung gestellt von:

Wien Energie, Energie Burgenland, KELAG, EVN, Vorarlberger Kraftwerke AG, Energie AG Oberösterreich und Energie Steiermark

Über die Österreichische Energieagentur – Austrian Energy Agency

Die Österreichische Energieagentur (AEA) liefert Antworten für die Energiezukunft. Sie berät auf wissenschaftlicher Basis Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung. Die strategischen Schwerpunkte des Kompetenzzentrums für Energie liegen dabei auf der visionzero einer fossilfreien Zukunft, der Transformation des Energiesystems in Richtung Energieintelligenz und den damit verbundenen Umbrüchen in den energierelevanten Branchen. Im Vordergrund steht die Forcierung von Energieeffizienz und erneuerbaren Energieträgern im Spannungsfeld zwischen Wettbewerbsfähigkeit, Klima- und Umweltschutz sowie Versorgungssicherheit. Die Österreichische Energieagentur ist national und international tätig. Sie entwickelt Strategien für eine nachhaltige und sichere Energieversorgung, führt Beratungen und Schulungen durch und ist die Vernetzungsplattform für die Energiebranche. Die Österreichische Energieagentur setzt klimaaktiv – die Klimaschutzinitiative des BMLFUW – operativ um und koordiniert die verschiedenen Maßnahmen in den Themenbereichen Mobilität, Energiesparen, Bauen & Sanieren und Erneuerbare Energie. Zudem betreibt die Österreichische Energieagentur im Auftrag des BMWFW die Nationale Energieeffizienz-Monitoringstelle. 

ENERGY2027>> 40 Jahre Österreichische Energieagentur

Die Österreichische Energieagentur feiert 2017 ihr 40-Jahres Jubiläum. Das Jubiläumsjahr mit dem Thema ENERGY 2027>> steht ganz im Zeichen der Energiezukunft. Wie werden wir im Jahr 2027 global und lokal Energie erzeugen, verteilen und nutzen? Der Zeitraum scheint kurz, aber angesichts der disruptiven und exponentiellen Entwicklungen ist heute nicht absehbar, wie unsere Energie-Welt in zehn Jahren tatsächlich aussieht und vor welchen Herausforderungen sie dann stehen wird. Weitere Informationen unter www.energyagency.at oder https://twitter.com/at_AEA.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Energieagentur - Austrian Energy Agency
Mag. Klaus Kraigher, MAS
Leiter Kommunikation
01 58615 24 110
pr@energyagency.at
www.energyagency.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AEA0001