1. Mai: Korosec fordert von Regierung mehr Engagement für arbeitslose Ältere

Seniorenbund-Präsidentin: „Arbeitslosigkeit bei 50+ kein Grund zum Feiern“

Wien (OTS) - Ingrid Korosec, Präsidentin des Österreichischen Seniorenbundes, macht anlässlich des heurigen Tags der Arbeit auf die anhaltend hohe Arbeitslosigkeit bei der Bevölkerungsgruppe 50+ aufmerksam. Die Quote blieb im März 2017 (jüngste offiziell verfügbare Zahlen), trotz des erfreulichen Sinkens der allgemeinen Arbeitslosenzahl, mit 10,1 Prozent gegenüber dem Vormonat auf unverändert hohem Niveau. Gegenüber 2016 ist die Zahl der arbeitslosen Personen über 50 Jahre sogar um fünf Prozent gestiegen.

„Fast jeder dritte Arbeitslose ist schon über 50 Jahre alt. Da ist mir nicht nach Feiern zumute“, erklärt Korosec und fordert von der Regierung die konsequente Umsetzung der von ihr beschlossenen Maßnahmen „Beschäftigungsaktion 20.000“ und „Beschäftigungsbonus“. Die „Beschäftigungsaktion 20.000“ verfolgt das Ziel, langfristig die Gruppe der Arbeitenden über 50 zu stützen. Mit dem „Beschäftigungsbonus“ für neu geschaffene Arbeitsplätze sollen ab Juli den Unternehmen für jeden zusätzlich geschaffenen Arbeitsplatz auf Vollzeitbasis drei Jahre lang 50 Prozent der Lohnnebenkosten erstattet werden.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Wolfgang Müller, MA, MSc
Pressesprecher
(+43) 01 - 40 126 - 430
wmueller@seniorenbund.at
www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001