ÖAAB: NÖAAB startet wichtigen Dialog zur Reform des österreichischen Sozialsystems

Sozialsystem absichern und Gerechtigkeit für die Leistungswilligen

Wien (OTS) - „Als ÖAAB ist es seit jeher unser Anspruch, Arbeit und alles was damit in Verbindung steht, jederzeit neu zu denken. Unser Ziel ist es, die Menschen in Beschäftigung zu bringen und unser hervorragendes Sozialsystem für künftige Generationen abzusichern. Es gilt hier stets, auf die aktuellen Herausforderungen und Problemstellungen zu reagieren und zukunftsfähige Lösungen zu erarbeiten. Mit bequemen Rezepten aus der Vergangenheit wird das jedoch nicht gelingen. Wir bekennen uns klar zur Unterstützung von Menschen in Notsituationen, aber gleichzeitig fordern wir Gerechtigkeit für die Leistungswilligen,“ bekräftigen ÖAAB-Bundesobmann August Wöginger und Generalsekretär Karl Nehammer den Diskussionsanstoß von Landesobmann Bundesminister Wolfgang Sobotka und Landesgeschäftsführerin Sandra Kern im Rahmen des heutigen NÖAAB-Pressegesprächs „Sozialsystem reformieren“.

„Wir unterstützen das Bestreben von NÖAAB-Landesobmann Wolfgang Sobotka, der anlässlich des nahenden ‚Tags der Arbeit‘, dem Tag der Tatkräftigen, diesen wichtigen Dialog neu angestoßen hat. Denn: Im Sinne der fleißigen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die tagtäglich ihre Leistung erbringen, gilt es, unser hervorragendes Sozialsystem für die Zukunft abzusichern und vor Missbrauch zu schützen“, so Wöginger und Nehammer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAAB-Generalsekretariat
Sandra Schardinger
+43 (1) 40 141 354
presse@oeaab.com
www.oeaab.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AAB0001