Greenpeace: 14 Millionen Eier landen zu Ostern im Müll, viele davon umsonst

Langzeittest zeigt: Eier sind auch 56 Tage nach Ablauf der Mindesthaltbarkeit noch einwandfrei

Wien (OTS) - Zu Ostern werden in Österreich rund 70 Millionen Eier gekauft, davon sind 50 Millionen bereits gefärbt und vorgekocht. Etwa jedes fünfte Ei wird nach Ostern weggeworfen. Das hat Greenpeace auf Basis öffentlicher Verbrauchszahlen berechnet. Dabei wären viele davon auch Wochen nach dem Kauf noch genießbar. Das belegen auch die aktuellen Laborergebnisse eines Lebensmittel-Langzeittests von Greenpeace: Die getesteten rohen Eier sind 56 Tage nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums (MHD) noch einwandfrei.

„Eier sind viel länger haltbar als allgemein angenommen“, sagt Greenpeace-Sprecherin Hanna Simons. „14 Millionen Eier landen nach den Feiertagen in der Müllpresse, obwohl viele davon noch einwandfrei sind.“ Rohe, gekühlte Eier bleiben am längsten frisch. Doch auch im gekochten Zustand sind sie mindestens vier Wochen haltbar, wenn die Schale unbeschädigt ist und die Eier nach dem Kochen nicht abgeschreckt werden. Die Schale von selbst gefärbten Ostereiern kann mit Öl oder einer Speckschwarte eingerieben werden, das schließt die Poren und erhöht die Haltbarkeit. Gekaufte Ostereier haben bereits eine schützende Lackschicht, die das Eindringen von Bakterien länger verhindert. Simons: „Auch auf den Fertig-Ostereiern ist ein MHD angegeben. Dieses ist oft Wochen zu früh angesetzt. Bei der Beurteilung kann man sich getrost auf seine Sinne verlassen und erst dann entscheiden, was man lieber wegwirft. Verdorbene gekochte Eier erkennt man normalerweise schon am fauligen Geruch.“

Simons fordert in diesem Zusammenhang neuerlich von Umweltminister Rupprechter, sich endlich für ein realitätsnahes MHD einzusetzen. „Hunderttausende Tonnen Lebensmittel werden jährlich wegen zu kurzer Mindesthaltbarkeitsangaben weggeworfen. Das ist Betrug am Konsumenten, der zu Lasten der Umwelt geht!“ Dass die Produzenten den Ablauf des MHD oft viel zu früh ansetzen, bestätigen auch die weiteren Ergebnisse des Langzeittests, den Greenpeace im Jänner gestartet hat: Acht Lebensmittel mit abgelaufenem MHD werden über einen Zeitraum von vier Monaten 14-tägig getestet. Nach acht Wochen bzw. 56 Tagen waren neben Eiern auch Joghurt, Soja-Joghurt, Tofu, verpackter Kuchen und Salami noch genießbar. Verdorben sind nur Sesamdip und verpackter Schnittkäse. Sechs der ursprünglich acht Lebensmittel im Test sind damit noch im Rennen.

Das Fact Sheet zum MHD-Langzeit-Test von Greenpeace finden Sie hier:
http://bit.ly/2mTgyd7

Die aktuellen Test-Ergebnisse finden Sie hier: http://bit.ly/2nkuG3o

Bildmaterial der Produkte finden Sie hier: http://bit.ly/2kMOkTN Dieses steht unter Angabe der Photo Credits zur einmaligen Nutzung kostenlos zur Verfügung (© Greenpeace / Mitja Kobal).

Finanziell unterstützt wird der MHD-Langzeittest von MUTTER ERDE, einer Initiative des ORF und führender Umwelt- und Naturschutzorganisationen.

Hinweis: Die ORF-Sendung „Heute Leben“ begleitet Greenpeace beim Langzeittest – Die 8-Wochen-Ergebnisse heute, Montag, um 17:30 auf ORF 2.

Rückfragen & Kontakt:

Reka Tercza
Pressesprecherin
Greenpeace CEE in Österreich
Tel.: +43 (0)664 857 45 98
E-Mail: reka.tercza@greenpeace.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRP0001