NEOS: ÖVP muss sich endlich von Orbán distanzieren

Karin Doppelbauer: „Kurz und Mitterlehner sollen auf ihren Parteifreund einwirken, die CEU zu erhalten.“

Wien (OTS) - „Dass sich die ÖVP immer noch nicht zum Versuch Viktor Orbáns, die renommierte Central European University aus dem Land zu werfen, geäußert hat, ist nicht nachvollziehbar“, sagt NEOS-Außenpolitiksprecherin Karin Doppelbauer. „Viele Fraktionskollegen und –kolleginnen Orbáns aus der Europäischen Volkspartei haben schon deutliche und angemessene Worte für die Politik der Fidesz-Partei gefunden. Es ist an der Zeit, das auch Sebastian Kurz und Reinhold Mitterlehner, die immerhin Außen- und Wissenschaftsminister sind, aufstehen und auf ihren Parteifreund einwirken."

„Einschränkungen von Wissenschaft und Lehre sind immer ein Angriff auf die Demokratie und auf unsere grundlegenden europäischen Werte“, so Doppelbauer. „Und diese Werte müssen wir heute mehr denn je stärken. NEOS stehen für Rechtsstaatlichkeit, Freiheit von Bildung und Wissenschaft und eine weltoffene, pro-europäische Zukunft. Dass die ÖVP Orbán und seine Fidesz-Partei gewähren lässt, zeigt, wie sehr die ÖVP ihren Anspruch eine Europapartei zu sein aufgegeben hat. 

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0002