AVISO: 11.4.2017, 10:00 Uhr: Caritas Pressekonferenz Hospiz

„Lassen wir Menschen am Ende ihres Lebens nicht im Stich!“, fordern Michael Landau (Caritas), Kurt Langbein (Filmemacher) und Konstanze Kropatschek (Ärztin Mobiles Caritas Hospiz).

Wien (OTS) - „Es gibt in Österreich zu wenige mobile Hospiz- und Palliativteams, um Menschen Zuhause zu versorgen, und es gibt zu wenige Tages- und stationäre Hospize, die Sterbenden die Möglichkeit bieten, den letzten Lebensabschnitt an dafür geeigneten Orten zu verbringen“, betont Caritas Präsident Michael Landau im Vorfeld des Pressetermins. 

1,6 Millionen ÖsterreicherInnen sind heute bereits über 65 Jahre alt – Tendenz steigend. Nicht nur das Thema Pflege ist von dieser Entwicklung betroffen, auch im Bereich Hospiz steht unsere Gesellschaft zunehmend vor der Frage: Wie können wir nicht nur ein Leben, sondern auch ein Sterben in Würde für alle sicherstellen? Wie wollen wir mit Menschen am Ende ihres Lebens umgehen? Die Politik bleibt Antworten auf diese Fragen schuldig – nicht nur wenn es um den Tod älterer Menschen geht, sondern auch, wenn junge Menschen von unheilbaren Krankheiten betroffen sind.


Wann: Dienstag, 11. April, 10:00 Uhr
Wo: magdas Hotel, Laufbergergasse 12, 1020 Wien
Mit: Michael Landau, Caritas-Präsident
Kurt Langbein, Filmemacher, Wissenschaftsjournalist und TV-Produzent
Konstanze Kropatschek, Ärztin, Mobiles Caritas Hospiz

Angehörige von PatientInnen des Mobilen Caritas Hospizes stehen als InterviewpartnerInnen zur Verfügung.        

Rückfragen & Kontakt:

Martin Gantner, Pressesprecher Caritas Wien
martin.gantner@caritas-wien.at
Tel: 01/87812-221 bzw. 0664/88 952 760

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CAR0001