Caritas begrüßt Ausweitung der humanitären Hilfe für Syrien und Irak

Landau: „Zusätzliche Mittel helfen Menschen im Nahen Osten zu überleben und schaffen Perspektiven. Danke an Außenminister Kurz und die Bundesregierung für diese Unterstützung!“

Wien (OTS) - „Nach sechs Jahren Krieg in Syrien sind mehr als 13,5 Millionen Menschen in der Region auf Überlebenshilfe angewiesen. Mehr als die Hälfte davon sind Kinder. Hilfe vor Ort ist nach wie vor das Gebot der Stunde. Deswegen ist es sehr erfreulich, wenn Österreich im Sinne globaler Solidarität einen weiteren Beitrag zur Hilfe leistet. Die heute zugesagten Mittel aus dem Auslandskatastrophenfonds ermöglichen überlebensnotwendige Hilfe für Männer, Frauen und Kinder vor Ort. Die weiteren 40 Millionen Euro für Syrien für den Zeitraum von 2017 bis 2019 werden die Hilfe auch langfristig absichern“, unterstrich Caritas Präsident Michael Landau im Blick auf die aktuellen Ankündigungen von Außenminister Sebastian Kurz, zusätzliche Gelder für humanitäre Hilfe in Syrien und im Irak einzusetzen.

„Bei einer derartigen Dauer-Katastrophe geht es neben der Nothilfe auch darum, den Menschen Zukunftsperspektiven zu bieten. Der Wiederaufbau von Schulen oder Krankenhäusern und Hilfe beim Wiedererlangen der Lebensgrundlagen sind daher wichtige Maßnahmen“, so Landau und weiter: „Mit der Unterstützung der Österreicherinnen und Österreicher setzen wir auch als Caritas immer mehr Mittel für Bildungsinitiativen ein. Kinder in Syrien und den Nachbarländern Jordanien und Libanon müssen in die Schule gehen können. Kinder, die in Flüchtlingslagern aufwachsen, laufen ansonsten Gefahr, dort zu einer verlorenen Generation heranzuwachsen. Das müssen wir mit aller Kraft verhindern!“

So hilft die Caritas
Die Caritas Österreich hat bisher mehr als 18 Millionen Euro für die Hilfe im Nahen Osten zur Verfügung gestellt. 175.000 Menschen, rund die Hälfte davon Kinder, werden mit Lebensmitteln, Hygieneartikeln, Decken, Matratzen, Winterkleidung, Schulbildung, medizinischer Hilfe sowie der Reparatur und Verbesserung ihrer notdürftigen Unterkünfte unterstützt. Zusätzlich zu der humanitären Hilfe hat die Caritas seit Anfang September 2015 Bildungsmaßnahmen für insgesamt 8.5000 syrische Flüchtlingskinder in Syrien, im Libanon und in Jordanien gestartet.

Rückfragen & Kontakt:

Caritas Österreich
Mag. Stefan Schauhuber
+43/1/488 31-480; +43/664/8266938
stefan.schauhuber@caritas-austria.at
https://www.caritas.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCZ0001