Karlheinz Kopf bei Treffen von Parlaments-Vizepräsidenten in Budapest

Gemeinsame Erklärung betont Bedeutung des interparlamentarischen Dialogs

Budapest/Wien (PK) - Der interparlamentarische Dialog und der Gedankenaustausch über die wichtigsten europäischen Themen standen heute im Mittelpunkt eines ersten informellen Treffens der Parlaments-Vizepräsidenten von Österreich, Deutschland, Ungarn und Polen in Budapest, an dem Zweiter Nationalratspräsident Karlheinz Kopf teilnahm. In einer Gemeinsamen Erklärung erinnerten die vier Amtskollegen an die vor 60 Jahren abgeschlossenen Römischen Verträge, die Frieden und eine noch nie dagewesene europäische Zusammenarbeit gebracht haben. Dies dürfe man auch in Anbetracht der Herausforderungen nicht vergessen, mit denen Europa heute konfrontiert ist - Migration, Wahrung des Schengen-Vertrags, Brexit, Reformnotwendigkeit der Union, Ukraine-Konflikt, die demographische Situation und der gemeinsame Schutz der Außengrenzen. Die Vizepräsidenten bringen dabei ihre Überzeugung zum Ausdruck, dass es Europa gelingen werde, diese Fragen als Wertegemeinschaft zu lösen. (Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pressedienst@parlament.gv.at

http://www.parlament.gv.at
www.facebook.com/ParlamentWien
www.twitter.com/oeparl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0004