AUFRUF: STOPP DES WIDMUNGSVERFAHRENS AM HEUMARKT

Wien (OTS) - AUFRUF: STOPP DES WIDMUNGSVERFAHRENS AM HEUMARKT  

Offener Brief an

Bürgermeister Dr. Michael Häupl,

Vizebürgermeisterin Mag. Maria Vassilakou

Bundesminister Mag. Thomas Drozda

Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen

Seit vier Jahren argumentiert die kritische Fachöffentlichkeit Wiens in nie dagewesener Breite in detaillierten Analysen und öffentlichen Stellungnahmen, warum die von der WertInvest-Gruppe vorgeschlagene Projektentwicklung am Wiener Heumarkt im Widerspruch zu den Grundsätzen einer sozial und stadträumlich nachhaltigen Planungspolitik steht. Die Genehmigung der auf diesem Projekt aufbauenden Umwidmung wäre nicht nur ein verfehltes Signal im Sinn neoliberaler Anlasswidmung sondern darüber hinaus eine inakzeptable Weichenstellung Richtung Ausverkauf des Stadtzentrums, das allen WienerInnen und Wienern offen stehen muss, an die Interessen der Immobilienwirtschaft. 

Auch die Überarbeitung von 2016 hat keine wesentlichen Verbesserungen gebracht. Unsere Kritik ist daher nach wie vor vollinhaltlich aufrecht. Unsere letzte Stellungnahme zu dem Projekt vom 9.6.2016, in der wir den von Vizebürgermeisterin Vassilakou am 13.5. verkündeten Projektstopp begrüßten und einen Neustart unter dem Ort adäquaten Rahmenbedingungen und mit substanzieller Reduktion der Baumassen und Bauhöhen forderten, wurde nicht gehört. Auch die vom Fachbeirat im Frühjahr 2016 kritisierten Punkte sind, wie es auch von mehreren Fachbeiratsmitgliedern festgestellt wurde, nach wie vor nicht zufriedenstellend gelöst. Weder wurde die „Proportionalität“ der Volumen verbessert, noch die Inanspruchnahme öffentlichen Raums durch private bzw. kommerzielle Nutzungen vermieden und auch die vom Fachbeirat geforderte Anpassung des Projekts dahingehend, dass „es zu keinem Verlust des Weltkulturerbestatus kommen kann“, ist nicht erfüllt. In diesem Sinn verweisen wir auch nochmals auf die Stellungnahme der Plattform der Fachinstitutionen vom 31.3.2014:

LINK Offener Brief  / Stellungnahme v. 31.3.2014

Wir fordern daher in Übereinstimmung mit dem von zahlreichen Kulturschaffenden unterstützten Aufruf der IG-Autoren und der IG-Kultur

1. Den sofortigen Stopp des Umwidmungsverfahrens.

2. Den Neustart und die Revision des Projekts unter Einhaltung der Auflagen der UNESCO.

3. Freihalten des öffentlichen Raums und Erhalt des niedrigschwelligen Zugangs zum Gelände des Wiener Eislaufvereins.

4. Festlegung der Kern- und Pufferzonen sämtlicher Wiener Welterbestätten als Ausschlussgebiete für Hochzonungen mit privaten Nutzungen in den zugrundeliegenden Planungsinstrumenten (Managementplan, Masterplan Glacis, Hochhauskonzept).

5. Rückhaltlose Offenlegung in allen Vorhaben der Stadtplanung zur Wahrung der Interessen der Allgemeinheit. 

Darüber hinaus fordern wir einen Paradigmenwechsel in der Wiener Planungspolitik:

  • weg von Anlasswidmungen und Gewährung unversteuerter Planwertgewinne
  • hin zu einer aktiv und unter BürgerInnenbeteiligung gestaltenden Rolle der Stadtplanung
  • Schaffung einer langfristig tragfähigen Stadtstruktur mit adäquaten öffentlichen Räumen, Infrastrukturen und Einrichtungen in den Entwicklungsgebieten der Stadt, finanziert durch Planwertabgaben nach Schweizer Muster

Unterzeichnet von (in alphabetischer Reihenfolge):

Der Vorstand der Architekturstiftung Österreich / Der Vorstand von DOCOMOMO Austria / ICOMOS AUSTRIA / Mitglieder des Vorstandes der IG Architektur / Verein Initiative Stadtbildschutz Wien / Der Vorstand der Österreichischen Gesellschaft für Architektur / Der Vorstand der Österreichischen Gesellschaft für Denkmal‐ und Ortsbildpflege / Der Vorstand des Verbandes österreichischer Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker (VöKK)

weiters:

Univ. Prof. Mag.arch. Friedrich Achleitner - Architekturhistoriker, em. Univ.‐Prof. an der Universität für angewandte Kunst / Univ. Prof. DI Maria Auböck - Landschaftsarchitektin in Wien, Professorin für Gestalten im Freiraum an der AdBK München und Vorstandsmitglied der ZV Österreich / DI Dr.techn. Renate Banik‐ Schweitzer - Städtebauhistorikerin in Wien / Univ. Prof. Dr. phil. lic. phil. Nott Caviezel - Univ.‐Prof. für Denkmalpflege und Bauen im Bestand an der TU Wien, Präsident der Eidgenössischen Kommission für Denkmalpflege / DI Walter M. Chramosta - Autor und Stadtplaner in Wien / Mag.arch. Hermann Czech - Architekt in Wien / DI Franz Denk - Architekt in Wien / Mag. Christoph Freyer - Kunsthistoriker , Wien / Univ. Prof. DI Bettina Götz - Architektin in Wien, Professorin für Entwerfen und Baukonstruktion an der Universität der Künste in Berlin / Univ. Prof. Dr.Arch. Thomas Hasler - Architekt ETH BSA SIA, Professur für Hochbau und Entwerfen an der TU Wien / HR Prof. Dr. Axel Hubmann - Präsident von DOCOMOMO Austria / Univ. Prof. PD DI Dr. Friedmund Hueber - Architekt und Raumplaner, Wien / Otto Kapfinger – Architekturpublizist / DI MA Martin Kiener - Architekt in Wien, Vorstandsmitglied der ZV Österreich / DI Ursula Kose - Landschaftsarchitektin, Wien / Dr. Markus Kristan - Kunsthistoriker in Wien, Kurator an der Architektursammlung der Albertina / Ao. Univ. Prof. DI Dr.techn. Christian Kühn - Professor für Gebäudelehre an der TU Wien, Vorstandsvorsitzender der Architekturstiftung Österreich, Mitglied des Beirats für Baukultur im Bundeskanzleramt / Univ. Prof. Mag.arch. Friedrich Kurrent - Architekt in Wien, em. Univ.‐Prof. an der TU München / DI Dr.techn. Karl Langer - Architekt in Wien, Vizepräsident DOCOMOMO Austria, Stv. Vorsitzender des österreichischen Denkmalbeirates / Univ. Prof. DI Bernhard Leitner - Architekt, Künstler und Autor, em. Univ.‐Prof. an der Universität für angewandte Kunst Wien / Univ. Prof. DI Lilli Licka - Landschaftsarchitektin, Univ.‐Prof. an der Universität für Bodenkultur Wien / DI Richard Manahl - Architekt in Wien / Dr. Norbert Mayr - Architekturhistoriker, Wien-Salzburg / DI Christoph Mayrhofer - Architekt in Wien, Sektionsvorsitzender der Kammer Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland / Prof. DI Manfred Nehrer

Architekt in Wien, Mitglied des österreichischen Denkmalbeirates / DI Dr. Peter Nigst - freischaffender Architekt; Lehrtätigkeit an der Akademie der bildenden Künste und derzeit am Studiengang Architektur der FH-Kärnten / Univ. Prof. Mag.arch. Gustav Peichl - Architekt in Wien, em. Univ.‐Prof. an der Akademie der bildenden Künste Wien / DI Gottfried Pirhofer - Autor und Stadtforscher in Wien / Univ. Prof. Mag.arch. Dr.techn. Wilfried Posch - Stadthistoriker in Wien, em. Univ.‐Prof. der UfG Linz, k. Mitglied der deutschen Akademie f. Städtebau, Berlin / Univ. Prof. DI Hans Puchhammer - Architekt in Wien, em. Univ.‐Prof. an der TU Wien / Mag.arch. Johanna Rainer - Architektin in Wien / Dr. Mara Reissberger - Architekturhistorikerin in Wien / Arno Ritter - Leiter von aut. architektur und tirol, Innsbruck / Univ. Prof. Mag.arch. Anton Schweighofer  - Architekt in Wien, em. Univ.‐Prof. an der TU Wien / Dr.techn. Reinhard Seiß - Stadtplaner, Filmemacher und Publizist in Wien / DI Bernhard Sommer - Architekt, Wien; Vizepräsident der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland / Univ. Prof. dipl.Arch. Astrid Staufer - Architektin ETH BSA SIA, Professur für Hochbau und Entwerfen an der TU Wien / DI Klaus Steiner - Architekt, Stadtplaner und Stadtforscher in Wien / Univ. Prof. Mag.arch. Gerhard Steixner - Architekt in Wien, Univ.‐Prof. für Hochbau an der TU Wien / Univ. Prof. Arch. DI Franziska Ullmann - Architektin in Wien, Univ.‐Prof. an der TU Stuttgart / Mag.phil. Désirée Vasko-Juhász - Kunsthistorikerin, Wien / Prof. DI.Gunther Wawrik - Architekt in Wien, em. Professor an der Fachhochschule München / DI Johannes Zeininger - Architekt in Wien / DI Angelika Zeininger - Architektin in Wien / DI Christine Zwingl - Architektin und Obfrau Margarete Schütte‐Lihotzky Club, Wien

Rückfragen & Kontakt:

ÖGFA
Österreichische Gesellschaft für Architektur
Liechtensteinstrasse 46a/2/5
A-1090 Wien
Tel. +43-1-319 77 15
office@oegfa.at
www.oegfa.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010