Neues Volksblatt: "Startvorteil" von Harald ENGELSBERGER

Ausgabe vom 11. Februar 2017

Linz (OTS) - Noch dauert es 54 Tage bis zur eigentlichen Amtsübergabe von Landeshauptmann Josef Pühringer an seinen Nachfolger Thomas Stelzer. Zeit genug, um alles ordentlich vorzubereiten, alle offenen Fragen abzuarbeiten und Bilanz zu ziehen.
Wobei das Feld ja gut bestellt ist und Pühringer ein Bundesland an die nächste Generation übergibt, das im Österreich-Vergleich mehr als gut dasteht. Trotz einer angespannten Situation am Arbeitsmarkt liegt OÖ weit besser als der Bundesschnitt und hat zudem einen Beschäftigtenrekord. Das Landesbudget liegt auf Kurs. Mit der Gründung der Medizinfakultät hat Pühringer auch eine Forschungsinitiative gestartet, von der wohl noch kommende Generationen profitieren werden. Oberösterreich hat auch im kulturellen Bereich eine enorme Aufholjagd hingelegt und mit dem Musiktheater eine Stätte geschaffen, die internationale Vergleiche nicht scheuen muss.
All das trägt die Handschrift von Josef Pühringer, der 22 Jahre lang die Geschicke des Bundeslandes gestaltet hat. Es waren gute Jahre – doch mit dem Blick in die Vergangenheit kann man die Zukunft nicht meistern. Digitalisierung und Globalisierung werden künftig aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken sein. Jetzt ist die neue Generation am Zug und Thomas Stelzer kann mit seinem Regierungsteam auf die geleistete Vorarbeit zurückgreifen. Diesen Startvorteil gilt es nun entsprechend zu nutzen.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001