OeNB und OeKB migrierten erfolgreich auf TARGET2-Securities

Wien (OTS) - Seit heute nutzt der österreichische Wertpapier-Zentralverwahrer der Oesterreichischen Kontrollbank (OeKB) die vom Eurosystem bereitgestellte Plattform für die Depotführung und das Settlement nationaler und grenzüberschreitender Wertpapiertransaktionen.

Die vom Eurosystem betriebene Plattform TARGET2-Securities (T2S) für die zentrale und harmonisierte Wertpapierabwicklung in Zentralbankgeld erhöht die Effizienz und Sicherheit und reduziert Barrieren und die Fragmentierung in Europa. T2S ist ein wichtiger Baustein für die Realisierung der europäischen Kapitalmarktunion. Die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) stellt in T2S Geldkonten und Innertageskredite für eine liquiditätsschonende Abwicklung zur Verfügung.

Mit dem heutigen Tag wickeln neben Österreich durch die OeKB CSD auch die Zentralverwahrer aus Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Luxemburg, Malta, Niederlande, Portugal, Rumänien, der Schweiz, der Slowakei, Slowenien und Ungarn Transaktionen in Euro auf T2S ab.

Die Wertpapier-Zentralverwahrer aus Estland, Lettland, Litauen, Spanien und Finnland planen ihre Teilnahme an T2S ab September 2017.

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Dr. Christian Gutlederer
Pressesprecher
(+43-1) 404 20-6900
christian.gutlederer@oenb.at
www.oenb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB0001