ÖZIV MEDIENPREIS 2017

Auch heuer wieder sucht ÖZIV die besten journalistischen Beiträge über Menschen mit Behinderungen in der Arbeitswelt

Wien (OTS) - Seit 2006 vergibt der ÖZIV Bundesverband den Medienpreis für herausragende journalistische Berichterstattung zum Thema Menschen mit Behinderungen in der Arbeitswelt. Im Oktober 2016 wurde der Preis zum 10. Mal in den Kategorien Print- und digitale Medien verliehen.

Gemeinsam mit dem Österreichischen Journalistenclub (ÖJC) wird der ÖZIV Bundesverband auch heuer wieder – unter Einbeziehung einer hochkarätigen Jury – seinen Preis vergeben. Eingereicht werden können Print-, online-, Radio- und TV-Beiträge, die zwischen 1. Jänner und 31. Dezember 2016 in einem österreichischen Medium publiziert bzw. ausgestrahlt wurden.

Die Einreichfrist läuft bis 15.2.2017. Den GewinnerInnen winkt die von Künstler Rudi Pinter gestaltete Statue SCHUASCH sowie je 1.000 Euro Preisgeld. Weiterführende Informationen finden Sie unter www.oeziv.org/medienpreis.

Der ÖZIV Bundesverband ist die größte österreichische Interessenvertretung für und von Menschen mit Behinderungen und ist durch seine Landesorganisationen in allen Bundesländern vertreten.

Rückfragen & Kontakt:

und Einsendungen an:
Daniela Rammel
ÖZIV Kommunikation
Tel.: +43(0)1/513 15 35 - 36
daniela.rammel@oeziv.org
www.oeziv.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ZIV0001