Brunner: 190 Unternehmen wünschen sich geeignete Rahmenbedingungen von der Politik

Grüne: Viele Punkte liegen bereits zum Beschluss vor, Regierung muss handeln

Wien (OTS) - „Ich freue mich über die gemeinsame Initiative von Umweltorganisationen und Unternehmen. Sie zeigt, dass engagierte Klimapolitik DIE Chance für österreichische Unternehmen ist. Wir Grüne werden die geforderten Anliegen in jedem Fall unterstützen und sind bereit mit der Regierung an der Umsetzung zu arbeiten“, reagiert Christiane Brunner, Grüne Sprecherin für Umwelt, Klimaschutz und Energie, auf die gemeinsame Initiative von 190 Unternehmen und den drei großen heimischen NGOs GLOBAL 2000, Greenpeace und WWF. In einem Brief fordern die Unternehmen die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens mit einer Dekarbonisierung bis spätestens 2050. 

„Viele Unternehmen wollen handeln und wünschen sich geeignete Rahmenbedingungen von der Politik - und viele Punkte liegen bereits zum Beschluss vor. Langfristige Klimaziele, die Planungs- und Investitionssicherheit geben, die Anpassung des Klimaschutzgesetzes an die Ziele des Klimavertrags von Paris, die Novelle des Ökostromgesetzes und die Prüfung des österreichischen Finanz- und Kapitalmarkts nach Nachhaltigkeitskriterien wurde von den Grünen bereits beantragt. Wenn die Bundesregierung will, können wir hier sehr schnell Beschlüsse fassen und die Maßnahmen umsetzen“, erläutert Brunner. „Offensichtlich hat die Wirtschaft kein Problem mit engagierten Klimazielen. Ich gehe davon aus, dass die WKÖ ihre Blockadepolitik nun auch beendet.“

„Wir sind bereit und ich bin überzeugt: Klimaschutz ist die Chance für den österreichischen Standort. In anderen Ländern gibt es hier viel Dynamik. Ich will, dass Österreich hier Vorreiter wird, gehen wir´s endlich an“, appelliert Brunner an die Bundesregierung.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0006