WKÖ: Privatunis sind wichtige Ergänzung zu öffentlichen Unis und Fachhochschulen

Landertshammer: Privatuni-Absolventen haben beste Jobchancen – Qualität der Privatunis wird im Unterschied zu öffentlichen Unis von AQ Austria überprüft

Wien (OTS) - „Der Privatuniversitätssektor ist eine wichtige und gute Ergänzung zum Sektor der öffentlichen Universitäten“, betont Michael Landertshammer, Leiter der Abteilung für Bildungspolitik der Wirtschaftskammer Österreich, bezugnehmend auf die Kritik an den Privatunis durch den Wissenschaftsrat. Die WKO ist selbst Träger zweier Privatuniversitäten - der Modul Private University Vienna und der New Design University in St. Pölten – „und wir können aus eigener Erfahrung bezeugen, dass die Absolventen der Privatuniversitäten in Österreich hervorragende Chancen am Arbeitsmarkt und auch bei wissenschaftlichen Karrieren vorweisen können.“ Im Unterschied zu öffentlichen Universitäten, die gesetzlich nicht dazu verpflichtet sind, werden Privatuniversitäten auch regelmäßig auf ihre Qualität durch die „Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria (AQ Austria)“ überprüft.

Der Vorschlag des Wissenschaftsrats, als Pedant zu den Fachhochschulen auch private Hochschulen einzuführen, begrüßt Landertshammer indes: „Diese Idee unterstützen wir. Private Hochschulen sollten aber weniger den Fokus auf Forschung, sondern mehr auf Anwendungsorientierung legen.“ Der Prozess ‚Zukunft Hochschule‘ soll in einem weiteren Schritt dieses Thema wie auch die Weiterbildungsangebote an Hochschulen bearbeiten. (PWK017/BS)

Rückfragen & Kontakt:

Abteilung für Bildungspolitik
Prof. Dr. Michael Landertshammer
Telefon: +43 5 90 900 3573
michael.landertshammer@wko.at
Internet: http://wko.at/bildung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002