EU-Abg. Othmar Karas unterstützt Freie Berufe

"Unabhängigkeit der Freien Berufe muss geschützt werden.", sagt EU- Abg. Othmar Karas bei der heutigen Diskussion der Bundeskonferenz der Freien Berufe (BUKO).

Wien (OTS) - "Das Entscheidende für die Freien Berufe ist die Unabhängigkeit. Diese Unabhängigkeit muss geschützt werden.", sagt der Abgeordnete zum Europaparlament und ÖVP-Delegationsleiter Mag. Othmar Karas bei der heutigen Diskussion "Freie Berufe und die EU" im Rahmen des Weihnachtsempfangs der Bundeskonferenz der Freien Berufe in der Österreichischen Tierärztekammer.

Mag. Kurt Frühwirth, der Präsident der Bundeskonferenz der Freien Berufe (BUKO) sieht die Unabhängigkeit der Freien Berufe durch Pläne der Europäischen Union gefährdet. Die EU-Kommission überlegt die Zulassung von internationalen Investoren bei den Freien Berufen, außerdem sollen Schutz-Bestimmungen für die Freien Berufe gelockert bzw. abgeschafft werden.

Frühwirth: "Entbürokratisierung und Deregulierung sind zwei Paar Schuhe. Wir sagen Ja zur Entbürokratisierung, das ist auch im Sinne unserer Klienten. Wir sagen Nein zum Aushebeln von Schutzbestimmungen, die die Qualität und die Unabhängigkeit der Freien Berufe sicherstellen."

Auch Dipl. Ing. Rudolf Kolbe, Präsidiumsmitglied der BUKO, Vizepräsident der Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten sowie Präsident des Europäischen Rates der Freien Berufe, CEPLIS, warnt: "Die EU-Kommission verfolgt eine neue Strategie der Deregulierung und geht auch mit Vertragsverletzungsverfahren gegen die Freien Berufe vor."

Der EU- Abgeordnete Othmar Karas meint, derzeit sei von Seiten der EU- Kommission nichts geplant. "Wir haben andere Probleme." Er fordert die Freien Berufe aber auf, auf EU-Ebene mehr an einem Strang zu ziehen.

Dr. Verena Trenkwalder, Präsidentin der Landesstelle Oberösterreich der Wirtschaftstreuhänder, hält ein Plädoyer für die Selbstständigkeit. "Viele junge Leute wollen lieber eine Anstellung, ihnen ist das Risiko der Selbstständigkeit zu groß. Ich appelliere an die Jugend, sich selbstständig zu machen! Ich bin seit 25 Jahren selbstständig und habe diesen Schritt nie bereut."

Im Rahmen des Weihnachtsempfangs der Bundeskonferenz der Freien Berufe Österreichs präsentiert BUKO Präsident Kurt Frühwirth den druckfrisch erschienenen Jahresbericht 2016 "Österreich braucht die Freien Berufe."

Die Bundeskonferenz der Freien Berufe Österreichs (BUKO) ist der Dachverband der 9 Freiberufskammern in Österreich. Mitglieder sind die Österreichische Ärztekammer, die Apothekerkammer, die Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten, die Notariatskammer, die Kammer der Patentanwälte, der Österreichische Rechtsanwaltskammertag, die Österreichische Tierärztekammer, die Kammer der Wirtschaftstreuhänder und die Zahnärztekammer. Die BUKO vertritt knapp 80.000 Mitglieder.

Fotos: Markus Wache
http://markuswache.com/archiv/freieberufe_und_eu

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Sigrun Reininghaus-Cussac
Pressesprecherin
Bundeskonferenz der Freien Berufe Österreichs
Maria-Theresien-Straße 5/3/14
E-Mail: sigrun.reininghaus@freie-berufe.at
Tel: +43 1 533 22 86
Mobil: +43 664 126 20 61
Web: www.freie-berufe.at

Fotos: Markus Wache
http://markuswache.com/archiv/freieberufe_und_eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FBO0001