Kreativwirtschaftsscheck – Förderung für KMUs geht in die nächste Runde

Stärkung der Innovationsprozesse in Unternehmen – Einreichungen bis 12. Dezember 2016

Wien (OTS) - „Wir freuen uns über die Fortsetzung des Erfolgsmodells Kreativwirtschaftsscheck. Das ist ein deutlich positives Signal an unsere Kreativwirtschaft und ihre Kunden, wie wichtig kreative, neue Lösungen für die gesamt Wirtschaft sind. Der Kreativwirtschaftsscheck geht in die nächste Runde und damit sind auch 2016 wieder Förderungen für innovative Projekte möglich“, betonte Gerin Trautenberger, Vorsitzender der Kreativwirtschaf Austria (KAT). Konkret erhalten damit KMU bis zu 5.000,- Euro an Förderung für kreativwirtschaftliche Leistungen. Einreichungen für den Kreativwirtschaftsscheck sind bis 12. Dezember 2016 für KMUs aller Branchen in Österreich möglich.

Mit dem Kreativwirtschaftsscheck werden Innovationsprozesse in Klein-und Mittelbetrieben durch Einbindung von kreativwirtschaftlichen Leistungen gefördert und damit die für die Nutzung des Kreativwirtschaftseffekts so relevante branchenübergreifende Zusammenarbeit gestärkt. Geplant ist die Vergabe von 300 Schecks, insgesamt 1,5 Millionen EUR an Fördermitteln. Der Kreativwirtschaftsscheck wird vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft finanziert und kann bei der Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws) bis 12.12.2016 beantragt werden.

Die Kreativwirtschaft spielt für die Innovation und die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle in anderen Branchen eine entscheidende Rolle. Der Effekt der Kreativwirtschaft ist, dass sie neue Produkte und neue Dienstleistungen schafft und sie ihre Kunden in allen Bereichen der Wirtschaft bei der Umsetzung ihrer eigenen Innovationen unterstützt. Sie ist damit auch ein entscheidender Faktor für die wirtschaftliche Entwicklung in den Regionen. „Der Zukauf solcher Kreativwirtschaftsleistungen wird für KMUs mit dem Kreativwirtschaftsscheck leichter zugänglich. Kreativwirtschaftsleistungen wie zum Beispiel Design, Werbung und Filmwirtschaft tragen zur Konkurrenzfähigkeit, Marktpositionierung und Innovation anderer Wirtschaftszweige bei und können kleinen und mittleren Betrieben zum Wachstum verhelfen“, unterstreicht der KAT-Vorsitzende. (PWK845/us)

Rückfragen & Kontakt:

Stabsabteilung Wirtschaftspolitik
Mag. Michaela Gutmann
Telefon: +43 5 90 900 4471
michaela.gutmann@wko.at
Internet: http://wko.at/wp

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0003