NEOS startet Herbstkampagne „Österreich geht anders“

Strolz/Thierry: „Wir wollen dem Streit und Stillstand in der Regierung positive Botschaften entgegensetzen. Wir wollen zeigen, wie Österreich anders geht“

Wien (OTS) - Österreich geht anders – unter dieses Motto stellt NEOS ihre im November anlaufende Herbstkampagne. „Wir wollen dem Streit und unerträglichen Stillstand innerhalb der Regierung, aber auch innerhalb der einzelnen Parteien, positive Botschaften entgegensetzen. Wir wollen zeigen, wie Österreich anders geht“, erklärt NEOS Klubobmann Matthias Strolz den Grund für die Kampagne. „NEOS sind gegründet, um Österreich zu verändern, um mutige Oppositionspolitik zu machen und um innovative Lösungsvorschläge vorzulegen. In unserem Mittelpunkt steht immer Freiheit und Selbstbestimmung“, führt Strolz weiter aus.

In der landesweiten Herbstkampagne stellen NEOS die Kernthemen Bildung, Unternehmergeist und Arbeit sowie den Kampf gegen Korruption und Steuergeldverschwendung in den Mittelpunkt. „Die ersten Schritte in Richtung Schulautonomie hat die Regierung bereits aufgrund unseres Drucks unternommen. Aber wir sind noch lange nicht am Ziel. Wir brauchen eine neue Haltung und eine echte Bildungswende: Meine Schule sucht Talente statt Fehler“, betont Strolz. Das zweite Sujet thematisiert die Reformnotwendigkeit in Österreich: „Der Finanzminister hat in seiner letzten Budgetrede das größte Defizit des Landes präsentiert: das Defizit an Reformfreude“, so Strolz, der feststellt, dass das Land Reformen statt Schulden braucht. Reformen braucht es auch beim ORF, um ihn als modernen öffentlich-rechtlichen Rundfunk ins 21. Jahrhundert zu führen. Ein moderner ORF ist befreit vom Einfluss der Parteien in der Geschäftsführung, konzentriert sich auf seinen öffentlich-rechtlichen Auftrag und ist nachhaltig aus dem Budget finanziert. Das heißt: GIS-Gebühren sind abgedreht.

„NEOS ist eine österreichweite Bewegung, das Bundesbüro wird daher die Kampagne des Parlamentsklubs unterstützen“, führt NEOS Bundesgeschäftsführer Feri Thierry weiter aus. „Nicht nur Österreich geht anders, auch jedes Bundesland, jede Gemeinde geht anders“, so Thierry. Lokale und individuelle Mutationen der Kampagne seien daher geplant. Diese Kampagne ist der Startpunkt einer völlig neuen politischen Kommunikation, die darauf ausgerichtet ist, Menschen die Möglichkeit zu geben, etwas für ihr Anliegen - unter ichtuwas.neos.eu - zu tun: „Unter anderem laden wir alle ein, unter meinstatement.neos.eu zu sagen, was für jeden Einzelne und jede Einzelne anders gehen soll. Die Resonanz ist jetzt schon beeindruckend: in den ersten 48 Stunden erreichten uns bereits mehr als 300 Statements“, führt Thierry weiter aus.

Insgesamt werden ab Anfang November österreichweit 1500 8-Bogen-Plakate aufgehängt und 120.000 Freecards verteilt.

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0001