Pensionistenverband fordert Rechtsanspruch auf Pflegekarenz, Pflegeteilzeit und Pflegefreistellung – unabhängig vom Wohnort

Blecha: Pflegende Angehörige entlasten – Möglichkeit zur Pflege von Angehörigen darf nicht länger vom Arbeitgeber und Wohnort abhängen!

Wien (OTS) - Der Pensionistenverband Österreichs (PVÖ) fordert, einen Rechtsanspruch auf Pflegekarenz, Pflegeteilzeit und Pflegefreistellung – und zwar unabhängig vom Wohnort! „Die 2013 geschaffene Möglichkeit der Pflegekarenz oder Pflegeteilzeit ist eine wichtige Unterstützung für pflegende Angehörige. Nach derzeitiger Rechtslage obliegt die Entscheidung ob Pflegekarenz – oder Teilzeit ermöglicht wird aber noch immer dem Arbeitgeber. Auch bei der Pflegefreistellung braucht es rasch eine Gesetzesänderung. Denn derzeit haben nur jene Personen das Recht auf Pflegefreistellung, die mit ihren pflegebedürftigen Eltern im selben Haushalt leben! Die Möglichkeit einen pflegebedürftigen Angehörigen zu betreuen, darf aber weder vom Wohnort noch vom Gut-Will des Arbeitgebers abhängen!“, stellt Karl Blecha, Präsident des Pensionistenverbandes Österreichs klar. ****

„2015 haben ‚nur‘ 1.309 Personen die Pflegekarenz in Anspruch genommen, im ersten halben Jahr 2016 waren es bisher 769. Bei der Pflegeteilzeit waren es 2016 91 Personen, 2016 bisher 56. Ein Grund dafür – wie wir im Pensionistenverband aus zahlreichen Gesprächen mit Betroffenen erfahren haben – ist die fehlende Bereitschaft einiger ArbeitgeberInnen, ihren Angestellten die Möglichkeit zu geben ihre Arbeitszeit für bis zu drei Monate zu reduzieren bzw. sich karenzieren zu lassen. Der Pensionistenverband fordert daher einen Rechtsanspruch auf Pflegekarenz und Pflegeteilzeit! Pflegebedürftige und ihre Angehörigen brauchen Rechtssicherheit und müssen unterstützt werden!“, so der PVÖ-Präsident.

Recht auf Pflegefreistellung für die Betreuung pflegebedürftiger Eltern – unabhängig vom Wohnort

„Die derzeitige Gesetzeslage, nach der nur jene Menschen das Recht auf Pflegefreistellung haben, die mit ihren pflegebedürftigen Eltern im gemeinsamen Haushalt leben, ist völlig veraltet und absolut widersinnig! Denn gerade bei unterschiedlichen Wohnorten ist die Organisation der Betreuung noch schwieriger und aufwendiger! Der Pensionistenverband fordert daher – wie von Sozialminister Stöger vorgeschlagen – eine rasche Gesetzesänderung! Das Recht auf Pflegefreistellung darf nicht mehr länger vom gemeinsamen Wohnsitz abhängen!“, unterstreicht Blecha. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Generalsekretär Andreas Wohlmuth
Pensionistenverband Österreichs
Telefon: 0664-48 36 138

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PVO0001