3. Antragstermin des Fernsehfonds Austria: sechs Fernsehfilmprojekte erhalten eine Förderung

Fondsgelder für 2016 ausgeschöpft, Förderungen erst wieder 2017 möglich

Wien (OTS) - Die Entscheidungen zum 3. Antragstermin des Fernsehfonds Austria stehen fest. „Wir konnten sechs Fernsehfilmprojekte mit nahezu 95.000 Euro fördern, damit ist allerdings das Fördervolumen für 2016 bereits völlig ausgeschöpft“, führt Dr. Alfred Grinschgl, Geschäftsführer der RTR-GmbH für den Fachbereich Medien und zuständig für den Fernsehfonds Austria, aus. Es gibt heuer daher keinen 4. Antragstermin mehr.

Bilanz 2016: mehr als 2 Mio. Euro für 35 Dokus

„Da Dokumentationen ein wesentlicher Baustein für Wissens- und Kulturvermittlung sind, haben wir heuer erstmals für die Förderung von Dokumentationen 2 Mio. Euro des 2016 zu vergebenden Fondsvolumens reserviert. Das stieß – so hat die Erfahrung gezeigt – seitens der Filmbranche auf große Akzeptanz und hat sich bewährt. Diese Praxis möchte ich daher auch 2017 beibehalten“, informiert Grinschgl.

Neu: 3 Antragstermine für Förderungen im Jahr 2017

Förderanträge für den 1. Antragstermin 2017, der am 9. Jänner 2017 endet, können bereits ab 1. Dezember 2016 beim Fernsehfonds Austria eingebracht werden. Die zwei weiteren Antragstermine im kommenden Jahr sind der 2. Mai 2017 und der 5. September 2017.

„An dieser Stelle möchte ich erneut einen Wunsch an die Bundesregierung adressieren, die mit 13,5 Mio. Euro jährlich zur Verfügung stehenden Fondsmittel für 2018 zu erhöhen. Der Bedarf, so zeigt die Förderpraxis, besteht!“ appelliert Grinschgl. „Nur so kann die Qualität des österreichischen Films und die Förderung des Filmstandorts Österreich à la longue gesichert werden“, sagt Grinschgl.

Über den Fernsehfonds Austria

Der Fernsehfonds Austria, eingerichtet bei der RTR, ist die größte Förderstelle für Fernsehproduktionen in Österreich. Gefördert wird die Herstellung von Fernsehfilmen, -serien und -dokumentationen mit einem klar erkennbaren wirtschaftlichen Österreichbezug von Produktionsunternehmen mit einer Betriebsstätte oder Zweigniederlassung in Österreich. Das jährlich von der Bundesregierung zur Verfügung gestellte Budget beträgt 13,5 Mio. Euro. Weitere Informationen über den Fernsehfonds Austria sind unter dem Link www.fernsehfonds.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH
MMag. Daniela Andreasch
+43 (0)1 58058-106
daniela.andreasch@rtr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TCO0001