SWV Wien - Strobl: „Steuer abgeschafft, Geld gespart, Bürokratie abgebaut - nur Gewinner durch Abschaffung der Vergnügungssteuer“

SWV-Wien Team Werbung feiert Verhandlungserfolg nach gelungener Zusammenarbeit mit allen Fraktionen.

Wien (OTS) - „Die Abschaffung der Vergnügungssteuer ab 1. Jänner 2017 ist ein Erfolg des SWV-Wien," so Marcus Arige, Vizepräsident des SWV-Wien. „Gemeinsam mit Stadträtin Renate Brauner gelang auch der Schulterschluss mit allen Fraktionen in der Wirtschaftskammer - das gibt's nicht oft."

„Vor allem die vielen kleinen Veranstalter profitieren davon - dort zählt jeder Euro", freut sich Bernhard Tobola vom SWV-Team Werbung Wien. "Gleichzeitig bauen wir damit Bürokratie ab und das organisieren und abrechnen von Events wird einfacher!"

„Niemand wird mehr 10.000 EURO nachzahlen müssen, nur weil auf einem Konzert „zu viel getanzt" wurde. Damit ist jetzt Schluss," so Bernhard Tobola.

„5,6 Millionen Euro weniger bedeuten eine echte Entlastung für die Clubszene in Wien", so Fritz Strobl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband Wien
Roman Snehotta
Leitung Presse & Kommunikation
+43 699 10422688
roman.snehotta@swv.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WVW0001