Erstmals erhalten 2016 alle neun betrieblichen Vorsorgekassen in Österreich ÖGUT-Nachhaltigkeitszertifikate

Umweltministerium und die ÖGUT zeichnen betrieblichen Vorsorgekassen und AbsolventInnen der Weiterbildung „Nachhaltige Geldanlagen“ aus

Wien (OTS) - Am 12. September verlieh der Generalsekretär des Umweltministeriums DDr. Reinhard Mang gemeinsam mit der ÖGUT den betrieblichen Vorsorgekassen das ÖGUT-Nachhaltigkeitszertifikat. Mit der diesjährigen Nachhaltigkeitszertifizierung bestätigte sich aufs Neue die Vorreiterrolle dieser Branche im Thema nachhaltiges Investment: Erstmals unterzogen sich alle neun Vorsorgekassen in Österreich der Nachhaltigkeitsprüfung und erhielten auch die begehrten ÖGUT-Zertifikate. Gleichzeitig erhielten auch die diesjährigen AbsolventInnen der „Weiterbildung Nachhaltige Geldanlagen“ ihre Zertifikate.

„Die diesjährige Verleihung der Nachhaltigkeitszertifikate steht unter einem besonders guten Stern: Erstmals können wir unsere Nachhaltigkeitszertifikate an alle betrieblichen Vorsorgekassen verleihen,“ freut sich Monika Auer, Generalsekretärin der ÖGUT. „Damit sind die betrieblichen Vorsorgekassen die absoluten Vorzeigeakteure: Wir überprüfen die Veranlagung aller Vorsorgekassen nach ethischen, ökologischen und sozialen Kriterien. Das entspricht einem verwalteten Vermögen von mittlerweile 8,3 Mrd. Euro mit Ende 2015, das nachhaltig veranlagt wird“, so die ÖGUT-Generalsekretärin weiter.

Ergebnisse der Zertifizierung 2015

Für das Berichtsjahr 2015 verleiht die ÖGUT „Gold“ an die BONUS Vorsorgekasse, die fair-finance, die VALIDA Plus sowie an die VBV – Vorsorgekasse. Die Allianz Vorsorgekasse, die BUAK Betriebliche Vorsorgekasse, die Niederösterreichische Vorsorgekasse, die VICTORIA-Volksbanken Vorsorgekasse sowie die VRG 1 (Veranlagungs- und Risikogemeinschaft) der BONUS Pensionskassen AG wurden mit Silber ausgezeichnet. Heuer erstmals geprüft wurde die APK Vorsorgekasse, die eine Bronze-Auszeichnung erreichte. Weitere Informationen finden Sie auf der ÖGUT-Website. www.oegut.at

„Weiterbildung Nachhaltige Geldanlagen“

Gute Neuigkeiten gibt es auch für private AnlegerInnen: Um auch mehr Schwung bei privaten InvestorInnen zu generieren, entwickelte die ÖGUT gemeinsam mit einem europäischen Konsortium ein Weiterbildungsprogramm für BeraterInnen zum Thema nachhaltiges Investieren. „Mit diesem Programm, so Monika Auer, setzen wir durch die Weiterbildung der BeraterInnen Impulse, um auch mehr private AnlegerInnen für dieses wichtige Thema zu gewinnen.“ Die Weiterbildung Nachhaltige Geldanlagen besteht aus zwei E-Learning Modulen und einer Präsenzveranstaltung bzw. einem Webinar. Die Weiterbildung Nachhaltige Geldanlagen kann von Banken exklusiv für ihre MitarbeiterInnen gebucht werden. Im Spätherbst werden auch Termine bekannt gegeben, die für alle Interessierten offen sind. Weitere Informationen zum Kurs finden Sie unter www.sustainable-investment.eu

Die Weiterbildung „Nachhaltige Geldanlagen“ ist Teil des Programms Lebenslanges Lernen, welches von der Europäischen Kommission gefördert wurde. In Österreich wurde das Projekt zusätzlich vom BMLFUW unterstützt.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT)
Maga. Susanne Hasenhüttl
Tel.: +43/1/315 63 93 20, susanne.hasenhuettl@oegut.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OGU0001