FPÖ-Höbart: Extrem hohe Anzahl an Polizeieinsätzen in Asylunterkünften im Bezirk Mödling in nur elf Monaten!

Parlamentarische Anfrage bringt Licht ins Dunkel

Wien (OTS) - „Das Asylchaos, das im Jahr 2015 beinahe 100.000 und im Jahr 2016 bereits wieder ca. 30.000 Asylwerber - nach den bisherigen Entscheidungen der Asylbehörden größtenteils ohne Asylgründe und damit Wirtschaftsflüchtlinge - nach Österreich gebracht hat, zeigt sich auch in den Kriminalitätsstatistiken und den Einsätzen unserer Polizei. In nicht einmal einem Jahr gab es laut einer Anfragebeantwortung aus dem Innenministerium fast 250 Polizeieinsätze in Asylquartieren im Bezirk Mödling“, erklärte heute FPÖ-NAbg. Christian Höbart, gf. Landesparteiobmann der FPÖ NÖ und Bezirksparteiobmann der FPÖ Mödling.

„Darauf basierend wurde und wird wegen verschiedensten Delikten ermittelt: Körperverletzungen, schwere Körperverletzungen, Nötigungen, gefährliche Drohungen, Sachbeschädigungen, Diebstähle, Betrügereien, sexuelle Belästigungen und Drogendelikte. Über die Nationalitäten der Straftäter braucht man schon fast nichts mehr sagen: Afghanistan, Syrien, Algerien, Irak, Nigeria, Somalia, Marokko, Tunesien etc. - tagtäglich sind die Tageszeitungen voll mit entsprechenden Berichten“, so Höbart.

„Diese Entwicklungen müssen endlich ein Ende finden, kriminelle Asylanten müssen schnellstmöglich in deren Herkunftsregionen rückgeführt werden. Ohne Wenn und Aber“, betonte Höbart.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001