KAV-Spitäler 2: Aktions- und Streikkomitee beschlossen

Szekeres: „Notfallversorgung für Patienten auch im Falle von Arbeitsniederlegungen sichergestellt“

Wien (OTS) - In einem weiteren Beschluss hat die Kurie angestellte Ärzte der Ärztekammer für Wien die Einsetzung eines fraktionsübergreifenden Aktions- und Streikkomitees beschlossen. Dieses soll die weiteren Kampfmaßnahmen bis hin zum Streik ausarbeiten und organisieren. ****

„Damit ist gewährleistet, dass wir rasch die notwendigen Maßnahmen setzen können und auch werden“, so Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres. Dieses habe auch sicherzustellen, dass im Falle von Arbeitsniederlegungen keine Einschnitte in der Notfallversorgung erfolgen. „Unsere Patienten können darauf vertrauen, bei absoluter Dringlichkeit natürlich in gewohnter Weise betreut zu werden.“

„Die Ärztekammer spricht durch das Komitee politisch mit einer Stimme im Sinne ihrer Kollegenschaft“, erklärt Szekeres. Auf diese Weise demonstriere man „Einigkeit und Solidarität sowohl nach innen als auch nach außen“ und könne eine „solide Basis für einen ausgezeichnet aufgestellten Arbeitskampf“ schaffen. (hpp/ast)

Rückfragen & Kontakt:

Ärztekammer Wien
Dr. Hans-Peter Petutschnig
(++43-1) 51501/1223, 0664/1014222, F:51501/1289
hpp@aekwien.at
http://www.aekwien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAW0002