FPÖ-Deimek zu VCÖ: Vorschläge aus der Mottenkiste

Öffentlicher Verkehr und PKW garantieren gemeinsam Mobilität

Wien (OTS) - "Der umstrittene Verkehrsclub Österreich machte einmal mehr mit 'bemerkenswerten' Vorschlägen rund um die Bekämpfung des Klimawandels auf sich aufmerksam. Öffentlicher und privater Verkehr gewährleisten gemeinsam Mobilität“, fordert FPÖ-Verkehrssprecher NAbg. Dipl.-Ing. Gerhard Deimek seitens des VCÖ einen offeneren Zugang ein.

„Das öffentliche Verkehrsnetz muss natürlich einem ständigen Verbesserungsprozess unterworfen werden. Allerdings sollten die Damen und Herren des VCÖ vorrechnen, was die Realisierung ihrer Vorschläge kosten würde“, wünscht sich Deimek eine transparentere Diskussionskultur. Dass Menschen, die innerstädtisch wohnen, meist mit kürzeren Wegen für die Erledigungen des täglichen Bedarfes konfrontiert sind, sei eine Binsenweisheit. „Sollen wir aber deshalb Landgemeinden entvölkern? Und wie sollen diese Menschen dann in städtischen Ballungsräumen untergebracht werden?“, besteht Deimek auf etwas durchdachteren Vorschlägen.

„Die Vorschläge des VCÖ entstammen einer mobilitätspolitischen Mottenkiste, die nicht mehr länger mit Steuergeld bezuschusst werden sollte“, erneuert Deimek seine Forderung nach einem Subventionsstopp der öffentlichen Hand gegenüber dem VCÖ.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003