Wohlmuth: Bonus-Malus-Beschäftigungs-System nicht vom Tisch

Nach wie vor hohe Arbeitslosigkeit bei Älteren muss mit allen Mitteln bekämpft werden!

Wien (OTS) - „Auch wenn man bei den im Regierungsprogramm vereinbarten Beschäftigungsquoten ‚im Soll liege‘ – solange die Ziele nicht tatsächlich erreicht sind und solange es in Unternehmen gängige Praxis ist, ältere Dienstnehmer aus dem Arbeitsmarkt zu drängen, ist das Bonus-Malus-System nicht vom Tisch“, erklärte heute Pensionistenverbands-Generalsekretär Andreas Wohlmuth zu den aktuellen Zahlen.

Für Wohlmuth sind bei den ArbeitnehmerInnen über 50 Jahre „die Beschäftigungszahlen immer noch mehr als ausbaufähig, die hohen Arbeitslosenzahlen nach wie vor mehr als unerfreulich. Die Altersarbeitslosgikeit muss mit allen Mitteln bekämpft werden!"

„Solange die Altersarbeitslosigkeit derart hoch ist, sehe ich keinen Grund, von der Idee des Bonus-Malus-Systems abzugehen“, so Wohlmuth vor allem in Richtung ÖVP und Wirtschaftskammer. Ziel müsse laut Wohlmuth nach wie vor sein: Betriebe die überdurchschnittlich ältere Dienstnehmer beschäftigen mit einem Bonus entlasten und jene die das nicht tun, müssen einen Malus leisten. Für Wohlmuth zeigen die gegenüber Österreich deutlich höheren Beschäftigungsquoten Älterer etwa in Skandinavien, „dass es Anreize braucht um ältere Menschen zu beschäftigen und auch Maßnahmen, wenn Betriebe dies nicht ausreichend tun“, so Wohlmuth abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pensionistenverband Österreichs
Generalsekretär Andreas Wohlmuth
Mobil: 0664 48 36 138

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PVO0001