IKG trauert um 100 jährige „Gerechte unter den Völkern“

Edeltrud Posiles verstarb am Samstag

Wien (OTS) - Anfang Juni 2016 feierte sie noch ihren 100. Geburtstag im Maimonides Zentrum, dem Elternheim der Israelitischen Kultusgemeinde. Vergangenen Samstag verstarb Edeltrud Posiles.

Posiles wurde wie mehrere ihrer Verwandten, von der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem als „Gerechte unter den Völkern“ ausgezeichnet. Dieser Ehrentitel bezeichnet Nichtjuden die Jüdinnen und Juden vor der Ermordung durch die Nationalsozialisten retteten und sich dabei selbst in Lebensgefahr brachten.

Die damals 20-jährige Edeltrud Becher versteckte in Wien ihren Verlobten Walter Posiles und seine zwei Brüder, fälschte Ausweise und organisierte Lebensmittel mit der Unterstützung von Verwandten und Freunden im Widerstand. Ihre letzten Berufsjahre abreitet sie bei den Wiener Büchereien und verbrachte schließlich im Elternheim ihren Lebensabend.

Wir gedenken Ihrer in Ehrfurcht!

Rückfragen & Kontakt:

Israelitische Kultusgemeinde
(01) 53 104-180

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IKG0001