Aslan: Bankomatgebühren durch die Hintertür

Grüne: „Zahlen für Selbstbedienung ist inakzeptabel“

Wien (OTS) - Als „Einführung von Bankomatgebühren durch die Hintertür“ bezeichnet die Grüne Konsumentensprecherin Berivan Aslan die derzeitige Entwicklung im Bankensektor. Die US-Firma Euronet verrechnet in Österreich seit kurzem für die Behebung von Bargeld von ihren Automaten eine Gebühr von 1,95 Euro pro Buchung.

„Ich erwarte mir jetzt klare Schritte von Seiten der Koalitionsparteien. SPÖ und ÖVP müssen ihre Eigeninteressen hintan-, und die Rechte der KonsumentInnen in den Vordergrund stellen“, betont Aslan. Das von Sozialminister Stöger geforderte Verbot von Bankomatgebühren für BankkundInnen hält Aslan für einen gangbaren Weg.

„Seit Jahren verringern die Banken ihre Leistungen für KundInnen. Viele Filialen wurden zugesperrt, es gibt kaum noch Schalter für den Zahlungsverkehr, viele erledigen ihre Bankgeschäfte eigenhändig via Online-Banking. Es ist nicht einzusehen, dass die Leute für das vermehrte „Selber-Banken“ jetzt noch extra zur Kassa gebeten werden“, sagt Aslan abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005