RTR-GmbH und KommAustria trauern um Dr. Michael Graf

Dr. Alfred Grinschgl und Mag. Michael Ogris drücken Betroffenheit und Anteilnahme am Tod des Geschäftsführers der RMS Austria aus

Wien (OTS) - Mit großer, persönlicher Betroffenheit und tief empfundener Anteilnahme reagieren Dr. Alfred Grinschgl, Geschäftsführer des Fachbereichs Medien der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR), und Mag. Michael Ogris, Vorsitzender der Medienbehörde KommAustria, auf die Nachricht über den Tod von Dr. Michael Graf, dem langjährigen Geschäftsführer der Radio Marketing Service GmbH (RMS) Austria.

"Mit Dr. Michael Graf verliert der österreichische Privatradiomarkt viel zu früh einen seiner Pioniere", sagt Dr. Alfred Grinschgl. "Als Geschäftsführer des Audiovermarkters RMS Austria hat Michael Graf mit großem professionellen und persönlichen Engagement über 18 Jahre hinweg die wirtschaftliche Basis der kommerziellen Radios hierzulande geschaffen und weiterentwickelt. Dazu zählt aus jüngerer Zeit auch sein Einsatz für den Aufbau des Österreichischen Radiopreises, in dessen Beirat ich als Vorsitzender mit ihm zusammenarbeiten durfte. Dieses Vermächtnis bleibt und wird immer mit seinem Namen verbunden sein", so Grinschgl. "Persönlich verliere ich aber auch einen hoch geschätzten, lieben Freund. Unser Beileid und tief empfundenes Mitgefühl gelten der Familie von Michael Graf, aber auch seinen vielen Freunden, Kollegen und Mitarbeitern, die um einen wunderbaren Menschen trauern."

Auch Mag. Michael Ogris, Vorsitzender der KommAustria, erinnert an die Verdienste des Verstorbenen und kondoliert den Hinterbliebenen:
"Dr. Michael Graf hat Wesentliches für den Aufbau und die nachhaltige Etablierung des dualen Rundfunkmarktes in Österreich geleistet. Sein Wissen, seine Expertise, aber auch seine Meinung zu den Marktverhältnissen waren in vielen Gesprächen stets eine große Bereicherung für die Mitglieder der KommAustria. Vor allem aber sind wir in unseren Gedanken bei den Hinterbliebenen, denen wir unsere aufrichtige Anteilnahme an ihrem schmerzlichen Verlust ausdrücken", so Ogris.

Rückfragen & Kontakt:

Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH
Andreas Kunigk
+43 (0)1 58058-168
andreas.kunigk@rtr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TCO0001