Korosec: Asylwerber umfassend in gemeinnützige Arbeit einbinden

Dank an Bundesregierung für Integrations-Paket. Dank an Mödlhammer für umfassende Gemeinde-Initiative.

Wien (OTS) - 22. Juni 2016 – Nachdem die Bundesregierung, allen voran Integrationsminister Kurz, gestern im Ministerrat mit dem Integrationspaket einen wichtigen Schritt gesetzt hat, hat Gemeindebund-Präsident Mödlhammer heute in Ö1 den aus Sicht des Seniorenbundes besonders wichtigen Punkt der gemeinnützigen Arbeit im Detail ausgeführt. Dazu hält LAbg. Ingrid Korosec, Bundesvorsitzende des Österreichischen Seniorenbundes, fest:

„Der Österreichische Seniorenbund unterstützt die Pläne zum gemeinnützigen Einsatz der Asylwerbenden gerne und mit ganzer Kraft. Erst am Freitag hat die umfangreiche Gemeinde-Studie von GfK Austria im Auftrag von Gemeindebund und „Österreich hilfsbereit“ ganz klar gezeigt: In Gemeinden, wo Flüchtlinge aufgenommen wurden, hat sich die Stimmung gegenüber Asylwerbern deutlich gebessert. Und die Möglichkeit der gemeinnützigen Tätigkeit in der Gemeinde wird als besonders erfolgreiche und wichtige Möglichkeit zur Integration betrachtet. Ich bin daher froh, wenn die Bunderegierung mit ihrem Integrationspaket die Bürokratie für die Aufnahme von Asylwerbern zur gemeinnützigen Tätigkeit deutlich reduziert und zugleich die Einsatzbereiche und –möglichkeiten erweitert. Unser Dank gilt den Gemeinden, die sich hier engagieren und den Menschen diese Möglichkeiten zur beruflichen Tätigkeit eröffnen!“

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund, Susanne Walpitscheker, stv. Generalsekretärin, Tel.: 0650-581-78-82, swalpitscheker@seniorenbund.at, www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001