Haubner: Der Bürokratie die rote Karte zeigen

Reformen und Bürokratieabbau jetzt oberste Gebote – Auch derzeitiges System der Sozialversicherungsträger muss überdacht werden – Gemeinsam jetzt anpacken und etwas voranbringen

Wien (OTS) - „Es ist an der Zeit, dass wir der Bürokratie und den Bürokraten in diesem Land die rote Karte zeigen. Momentan gibt es in Österreich viel zu viele Ineffizienzen und Doppelgleisigkeiten. Diese gilt es auszumerzen und den Standort wieder fit zu machen. Das betrifft auch unser System der Sozialversicherungsträger. Hier müssen wir uns die Frage stellen: entspricht die derzeitige Organisation tatsächlich noch einer modernen, flexiblen Gesellschaft? Das müssen wir uns genau ansehen“, betont Wirtschaftsbund-Generalsekretär Peter Haubner.

Wichtig sei es jetzt, dass die Probleme ehrlich angesprochen werden und mutig an tiefgreifende Reformen herangegangen wird. „Die im Hauptverband der Sozialversicherungsträger gestartete Initiative zur Erneuerung des Sozialversicherungssystems ist ein wichtiger Schritt. Es liegt jetzt daran, die angekündigte Effizienzstudie so rasch wie möglich durchzuführen und auf Basis der Ergebnisse dann die notwendigen Maßnahmen zu setzen“, so Haubner, der abschließend betont: „Alle Reformvorschläge, die in diesem Zusammenhang eingebracht werden und die den bürokratischen Konstrukten den Kampf ansagen und die Serviceorientierung der Sozialversicherung steigern, sind sehr zu begrüßen. Wir müssen jetzt gemeinsam den Stein ins Rollen bringen. Nur dann kann sich im Land auch etwas bewegen.“

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Wirtschaftsbund
Anja Mayer
Pressesprecherin
+43 (0)1 5054796-13,Mobil: +43 (0)664 88424203
a.mayer@wirtschaftsbund.at
http://www.wirtschaftsbund.at www.facebook.com/WirtschaftsbundOesterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWB0001