EGB/ETUC zu EU-Frühjahrsprognose: Investitionen erhöhen, Binnennachfrage steigern

Höhere Einkommen für ArbeitnehmerInnen nötig

Wien (OTS) - "Die so genannte wirtschaftliche Erholung ist sehr fragil, und sie wird bedroht durch die Strukturreformagenda der EU-Kommission. Was Europa braucht, sind öffentliche Investitionen und höhere Einkommen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, um die Nachfrage und das Wachstum zu unterstützen", kommentiert Veronica Nilsson, stellvertretende Generalsekretärin des Europäischen Gewerkschaftsbundes (EGB/ETUC), in einer Presseaussendung die Frühjahrsprognose der EU-Kommission.++++

Nach der heute veröffentlichten Konjunkturprognose wird das Wirtschaftswachstum in Europa nur bescheiden ausfallen, und darüber hinaus wird die Erholung nicht gleichmäßig auf die EU-Länder verteilt eintreten. Der EGB zeigt sich besorgt darüber, dass die Kommission weiter auf Strukturreformen drängt, anstatt den Schwerpunkt auf höhere Investitionen und Steigerung der Binnennachfrage zu legen.

EGB-Presseaussendung: https://goo.gl/jtXL6F

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Österreichischer Gewerkschaftsbund
Florian Kräftner
01/53 444-39 264, 0664/301 60 96
florian.kraeftner@oegb.at
www.oegb.at
www.facebook.at/oegb.at
www.twitter.com/oegb_at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002