Michael Kunze und Sylvester Levay mit dem Österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst ausgezeichnet

Ehrung des Musical-Erfolgsduos im Bundeskanzleramt

Wien (OTS) - "Wir zeichnen heute zwei Künstler aus, die die Musikszene in Österreich und besonders in Wien in den letzten Jahrzehnten entscheidend mitgeprägt haben. Ihnen ist zu verdanken, dass in unserem Land und in der Musikstadt Wien auch das Musical einen festen Platz gefunden hat. Sie haben hier und weltweit einem großen Publikum unvergessliche Stunden im Theater bereitet", sagte Sektionschefin Andrea Ecker heute, Freitagnachmittag, in Vertretung von Kulturminister Josef Ostermayer bei der Überreichung des Österreichischen Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst an den Librettisten, Songwriter, Autor und Produzenten Michael Kunze und den Komponisten Sylvester Levay. Die feierliche Überreichung der Ehrenzeichen fand im Kongresssaal des Bundeskanzleramtes statt.

Der Generaldirektor der Vereinigten Bühnen Wien, Thomas Drozda, betonte in seiner Laudatio, dass es den Geehrten gelungen sei, "mit tiefgründigen, subtilen Inhalten das Publikum in eine andere Welt zu entführen und zu berühren. Das bedeutet aber auch und vor allem, das Publikum ernst zu nehmen, es nicht zu unterschätzen und schon gar nicht zu unterfordern. Dann schafft es das Musiktheater wie keine andere Kunstform, komplexe Zusammenhänge mit Leichtigkeit und Emotionalität zu vermitteln." Michael Kunze und Sylvester Levay würden sich durch die Bereitschaft auszeichnen, "weit ab von etablierten Klischees zu arbeiten und künstlerischen Anspruch mit Mut zu Neuem zu verbinden", so Drozda.

Dr. Michael Kunze, geboren 1943 in Prag und aufgewachsen in Deutschland, begann bereits während seines Studiums der Rechtswissenschaften Lieder zu schreiben. Seine ersten großen Erfolge feierte er im Bereich der Popmusik. Er schrieb und produzierte Lieder für Pop- und Schlagerstars wie Udo Jürgens, Peter Alexander oder Caterina Valente. Auch international war er erfolgreich, etwa mit Produktionen für Julio Iglesias oder Nana Mouskouri. Als Buchautor kann er auf Werke wie "Straße ins Feuer" verweisen, ein weltweiter Bestseller. In den 1980er Jahren begann seine Karriere im Bereich des Musiktheaters, zunächst mit der Übersetzung und Adaptierung von Musicals wie "Evita" oder "Phantom der Oper" für deutschsprachige Bühnen. Seit Anfang der 90er Jahre schreibt Michael Kunze eigene Musicals. Gemeinsam mit Sylvester Levay schuf er zahlreiche Musicals, die von Österreich aus zu Welterfolgen wurden.

Sylvester Levay, geboren 1945 in Serbien, übersiedelte Anfang der 70er Jahre nach Deutschland, wo er mit Stars wie Udo Jürgens zusammenarbeitete und schließlich die Erfolgspartnerschaft mit Autor Michael Kunze begann. Erste große Erfolge des Duos waren Produktionen für die Gruppe Silver Convention, die für den Titel "Fly Robin Fly" einen Grammy erhielt. Levay komponierte und produzierte nicht nur für Stars wie Elton John und Donna Summers, sondern war zwischen 1980 und 2000 auch als Filmmusik-Komponist in Hollywood gefragt. Anfang der 90er Jahre begann die gemeinsame Musical-Karriere mit Michael Kunze, mit dem am Theater an der Wien uraufgeführten Musical "Elisabeth" (1992). Es folgten weitere Musical-Erfolge des Duos wie "Mozart!" (1999) oder "Rebecca" (2006), ebenfalls Welterfolge, die von Wien ihren Ausgang nahmen.

Bilder zu dieser Veranstaltung sind über das Fotoservice des Bundespressedienstes, http://fotoservice.bundeskanzleramt.at kostenfrei abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Charlotte Sucher
Bundeskanzleramt Österreich
Abt. II/6
Concordiaplatz 2, 1010 Wien
Tel.: +43/1/531 15 20 6860

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0001