JG-Kucharowits/Weninger: Hoch die internationale Frauensolidarität

Der WELTfrauentag - allen Frauen die gleichen Rechte!

Wien (OTS/SK) - „Wir kämpfen weiter für die Frauenrechte, egal wo Frauen zuhause sind, wo sie leben oder ob sie auf der Flucht sind. Wir lassen uns nicht gegeneinander ausspielen“, unterstreichen die Vorsitzende der Jungen Generation in der SPÖ (JG) Katharina Kucharowits und die JG-Frauensprecherin Katharina Weninger ihre Positionen, anlässlich des Weltfrauentages.****

Zurzeit sind Millionen Frauen auf der Flucht. Sie suchen bei uns Schutz vor Krieg und Gewalt, da sie in ihren Heimatländern oft massiven Übergriffen ausgesetzt sind. Gleichzeitig wird bei uns versucht, erkämpfte Frauenrechte zu bagatellisieren oder sie gar nur gewissen Gruppen einzuräumen. „Aussagen wie ‚unsere Frauen müssen geschützt werden‘, die man in letzter Zeit immer häufiger zu hören bekommt, sind so einfach nicht zu akzeptieren. Jede Frau hat das Recht ihr Leben selbstbestimmt und ohne Gewalt führen zu können“, so Kucharowits.

In den letzten Monaten entdecken immer mehr rechte und konservative Kräfte, Frauenrechte als Möglichkeit ihre populistischen Forderungen zu untermauern und mit einer nationalistischen Prägung aufzuladen. „So etwas lassen wir nicht zu. Frauenrechte gelten für alle Frauen und dürfen nicht für eine Politik der Hetze und das Auseinanderdividieren von Menschen missbraucht werden“, so Weninger. Noch immer werden auch bei uns Frauenrechte nicht so gelebt, wie es sein sollte. „Wir werden weiter kämpfen und nicht leise werden“, sagen Kucharowits und Weninger einstimmig und schließen mit einem:
„Hoch der internationalen Frauensolidarität“. (Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004