Erwachsenenbildung und Universitäten schaffen gemeinsam Wissen auf Augenhöhe

Einsteins Referat über Relativitätstheorie an einer VHS hat es vorgemacht. Bis heute sind Erwachsenenbildung und Universitäten füreinander Innovationsmotoren.

Graz (OTS) - Brandaktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse wie etwa die Relativitätstheorie waren schon im frühen 20. Jahrhundert durch die Volksbildungseinrichtungen für die breite Öffentlichkeit zugänglich. Albert Einstein persönlich hielt im Jänner 1921 einen Vortrag auf der Wiener Urania. Damit durchbrach er eine gängige Praxis- nämlich dass exklusives akademisches Wissen nur für eine kleine Personengruppe zugänglich war. Fast ein Jahrhundert nach Einsteins Vortrag sind heute, im Zeitalter des lebenslangen Lernens, sowohl die Erwachsenenbildung als auch die Universitäten Räume des Weiterlernens. Sie bleiben dabei keineswegs für sich, sondern entwickeln gemeinsam Lehrgänge und Vortragsreihen oder forschen partizipativ an wissenschaftlichen Fragestellungen.

Trotz dieser gelingenden Kooperationen betrachten wir theoretisches Wissen immer noch als anderen Formen überlegen. Dabei brauchen Demokratie und Wirtschaft nicht nur das Wissen, sondern auch einen konstruktiven Umgang damit. Das Verhältnis zwischen Erwachsenenbildung und Universität bleibt also brisant. Die Ausgabe 27 der Online-Fachzeitschrift "Magazin erwachsenenbildung.at" (Meb) hat sich daher zur Aufgabe gemacht, dieses Verhältnis in seiner Komplexität zu beschreiben sowie Anforderungen gelingender Kooperationen aufzuzeigen. Die AutorInnen tun dies anhand aktueller und langjährig etablierter Lehrgänge, Vortrags- und Veranstaltungsreihen und Forschungen. Die geschilderten Ansätze verbindet der Anspruch, historisch gewachsene Hierarchien zwischen Universität und Erwachsenenbildung aufheben zu wollen, das spannungsreiche Verhältnis dieser Bildungssektoren egalitär zu halten und damit eine Demokratisierung von Wissen und Wissenschaft voranzutreiben. Das Magazin steht ab sofort unter www.erwachsenenbildung.at/magazin kostenlos zum Download bereit.

Mehr über die aktuelle Ausgabe unter:
www.erwachsenenbildung.at/aktuell/nachrichten_details.php?nid=9881

Fachmedium und aktuelle Online-Information

Magazin erwachsenenbildung.at (Meb) ist das Fachmedium für Forschung, Praxis und Diskurs der österreichischen Erwachsenenbildung. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Frauen (BMBF) gemeinsam mit dem Bundesinstitut für Erwachsenenbildung (bifeb) und dem Verein CONEDU dreimal jährlich herausgegeben. Alle eingereichten Artikel durchlaufen ein Review von ExpertInnen. Das aktuelle Magazin erscheint parallel zur kostenlosen Online-Ausgabe auf www.erwachsenenbildung.at/magazin auch im BoD-Verlag und ist so als Druckausgabe zum Selbstkostenpreis von EUR 11,10 oder als E-Book für weniger als 1 Euro erhältlich.

Gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Frauen.

Ausblick auf die nächste Ausgabe:

Kommenden Juni erscheint ein Magazin zum Thema "Demokratie Lernen:
Erwachsenenbildung, Zivilgesellschaft und Soziale Bewegungen".

Rückfragen & Kontakt:

Magazin erwachsenenbildung.at
p.A. Verein CONEDU
Mag. Wilfried Hackl
Marienplatz 1/II/L, 8020 Graz
Tel.: +43 316 719508-11
E-Mail: hackl@erwachsenenbildung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009