FPÖ-Deimek: Professor widerlegt grüne Verkehrspolitik

Wien (OTS) - "Besonders die Bundeshauptstadt ist mit den katastrophalen Früchten grüner Verkehrspolitik konfrontiert. Sebastian Kummer, Institutsvorstand für Logistik und Transport an der WU Wien, rechnet damit ab. Wir haben jetzt den akademischen Wahrheitsbeweis, dass die Schikanen von Vassilakou und Konsorten ins Chaos führen“, fordert FPÖ-Verkehrssprecher NAbg. Dipl.-Ing. Gerhard Deimek eine politische Trendwende.

"Grüne Verkehrspolitik wird seitens ihrer Anhänger häufig romantisiert. Die Menschen sind allerdings mit den realen Folgen konfrontiert. Jetzt erhält diese Politik auch eine akademische Abfuhr. Der Institutsvorstand für Logistik und Transport an der WU Wien, Sebastian Kummer, stellt dem zugrundeliegenden Konzept der Smart City zumindest hinsichtlich der Durchführung ein schlechtes Zeugnis aus. Angesichts der auf dem Tisch liegenden Analyse muss es zu einem gravierenden Umdenken kommen“, zieht Deimek erste Schlussfolgerungen.

„Ich erwarte mir jetzt auch Bewegung, wenn es um den Lobautunnel geht. Schließlich ist jetzt endgültig erwiesen, dass ohne den individuellen Personenverkehr der Kollaps einer Millionenstadt droht. Grüne und VCÖ müssen in die Schranken gewiesen werden“, so Deimek.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001