Wolfgang Unterhuber, Chefredakteur der RMA, zu Gast in der ÖMG Business Lounge

Regionalität - Marketingschmäh oder nachhaltiger Trend?

Wien (OTS) - Ganz im Zeichen der Regionalität stand die aktuelle ÖMG Business Lounge im Gasthaus Stadtwirt. ÖMG-Präsident Peter Drobil konnte Wolfgang Unterhuber, Chefredakteur der RMA, begrüßen, der sich in seinem Vortrag mit der Frage, ob Regionalität nun „Marketingschmäh – oder nachhaltiger Trend“ sei, beschäftigte.

„Keine Frage, Regionalität liegt im Trend – egal ob bei den Lebensmitteln oder bei den Medien. Dennoch ist Regionalität kein neues Phänomen“, so Unterhuber. Denn schon die Neandertaler hätten sich von regionalen Produkten, die sie gefunden haben, ernährt. Regionalität gab es lang vor der Globalisierung, die, führte der studierte Historiker Unterhuber weiter aus, bereits vor 2.000 Jahren begonnen habe – man denke nur an die Chinesische Seidenstraße.

Die RMA versteht sich laut Eigendefinition als „regionaler Nahversorger“ und trifft damit den Nerv der Zeit. Dahinter steckt das hehre Ziel, das Leben der Menschen zu verbessern. Wolfgang Unterhuber hat die Regionauten, ihres Zeichens die 30.000 Leserreporter der RMA, vor der Veranstaltung gefragt, was denn Regionalität sei und eine besondere Definition einer Regionautin erhalten: „Regionalität sei, die Sehnsucht nach dem Glück und der Zufriedenheit in unserer Kindheit, als wir sagen konnten, dass alles in Ordnung ist“.

Nach einer kurzen Diskussionsrunde widmeten sich die Gäste der Suche nach dem Glück und der Zufriedenheit bei regionalen Köstlichkeiten des Stadtwirts. Unter anderen mit dabei waren:
Germanos Athanasiadis (medianet), Martina Hoffmann (Manstein Verlag), Christine Grünwald und Walter Ringsmuth (Mediaprint), Roman Guggenberger (YWC Werbeagentur), Andreas Janzek und Christian Schneebauer (Kleine Zeitung), Franz Kaiser (BenefitWorld), Torsten Korn (Megaboard), Susanne Mortimore und Christian Benedik (NÖN), Helmut Prattes (media.at), Fritz Mühlbek (Die Presse), Sven Rohskogler (Büro Jetzt), Andreas Sachs (SooM), Isabella Sebor und Gabriele Fischer-Ahrens (ORF Nachlese), Robert Smejkal (Advertisingpool) und Gernot Zerza (VGN).

Der Vorstand der ÖMG war durch Peter Drobil, Gabriele Stanek und Christian Spath vertreten.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Gabriele Stanek
Projekte und Kooperationen
echo medienhaus ges.m.b.h.
Media Quarter Marx 3.2
Maria-Jacobi-Gasse 1, 1030 Wien
Tel: +43 (0) 1 524 70 86 - 481
Mobil: +43 (0) 699 167 86 481
gabriele.stanek@echo.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KOP0003