AVISO: Diskussionen zum Thema Asyl & Flucht am 17.2. und 19.2.

Diskussion "Junge Flüchtlinge in Österreich" am 17.2. // Diskussion "Whose Rights & Which Rights? Young Refugees in Europe" am 19.2.

Wien (OTS) - Die Bundesjugendvertretung (BJV) lädt kommende Woche zu zwei spannenden Diskussionen aus dem Themengebiet Flucht und Asyl.

Utl.: Diskussion: Junge Flüchtlinge in Österreich

17. Februar, 18:30 Uhr, Albert-Schweitzer-Haus, Schwarzspanierstraße 13, 1090 Wien

Am Podium:
Johannes Kopf (AMS)
Terezija Stoisits (BMBF)
Katharina Glawischnig (asylkoordination, Netzwerk Kinderrechte) Laura Schoch (BJV)
Naved Parwani (junger Flüchtling aus Afghanistan)

Moderation: Martin Thür (ATV)

Thema: Diskutiert wird über die Lebenssituation und die Zukunftshoffnungen junger Flüchtlinge in Österreich auf Basis der explorativen Studie “Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Österreich”, durchgeführt von IFES im Auftrag der Bundesjugendvertretung.

Die Zusammenfassung der Studie finden sie hier:
www.bjv.at/mehralsnurfluechtig

Utl.: Diskussion: Whose Rights & Which Rights? Young Refugees in Europe.

19. Februar um 19 Uhr, Haus der Europäischen Union, Wipplingerstraße 35, 1010 Wien

Am Podium:
MEP Heinz K. Becker (ÖVP/EVP)
MEP Eugen Freund (SPÖ/S&D)
Ruth Schöffel (UNHCR Austria)
John Kellock (FRA – European Union Agency for Fundamental Rights) Carina Autengruber (European Youth Delegate, Austrian National Youth Council)

Moderation: Joanna Bostock (FM4)

Themen: Was sind die Chancen und Probleme für das europäische Projekt angesichts der aktuellen Situation? Wie könnte eine gemeinsame Asyl-und Migrationspolitik aussehen? Welche Rechte und Bedürfnisse haben junge Flüchtlinge? Welche Rolle spielen junge EuropäerInnen und Jugendorganisationen?

Rückfragen & Kontakt:

Bundesjugendvertretung
Julia Preinerstorfer
Öffentlichkeitsarbeit
01 214 44 99 -15 // 0676 880 11 1048
julia.preinerstorfer@bjv.at
www.bjv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BJV0001