Berlakovich: Gemeinsames Haus Europa verbessern und weiterentwickeln

EU-Austritts-Volksbegehren im Nationalrat diskutiert

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Das EU-Austritts-Volksbegehren wurde heute, Mittwoch, im Nationalrat debattiert. „Manchen Entwicklungen der EU muss man kritisch gegenüberstehen, man darf aber die Vorteile des gemeinsamen Hauses Europa nicht aus den Augen verlieren. Die EU ist die Antwort auf die steigende Globalisierung, um international erfolgreich zu bleiben. Natürlich gibt es noch massiven Verbesserungsbedarf, wie zum Beispiel beim Thema Asylpolitik“, so ÖVP-Regionalsprecher Abg. Nikolaus Berlakovich.

Der ÖVP Regionalsprecher Berlakovich betonte besonders, dass die strukturschwächeren Regionen an das Wohlfahrtsniveau der wirtschaftlich stärkeren Regionen herangeführt wurden. „Seit 1995 wurden im Burgenland 120.000 EU-geförderte Projekte umgesetzt. Das hat dem Burgenland mehr Arbeitsplätze, mehr Wirtschaftswachstum und eine gesteigerte Kaufkraft gebracht.“
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0007