Hahnenkammexpress Kitzbühel mit 52.000 Fahrgästen

ÖBB stellten zum 20mal das Mobilitätskonzept rund um die Hahnenkammrennen in Kitzbühel – neuerlicher Fahrgastzuwachs am Rennwochenende

Innsbruck (OTS) - Es ist das Wochenende an dem Schienen, Weichen, Signale, Bahnsteige und Züge rund um Kitzbühel höchsten Anforderungen ausgesetzt sind. Im Auftrag des Veranstalters setzten die ÖBB heuer zum 20mal rund um die Hahnenkammrennen den dichtesten Zugfahrplan des Jahres um. In Summe waren 45 Zuggarnituren im Einsatz und mit über 300 Zughalten in Kitzbühel war das Angebot dreimal so stark als an einem normalen Werktag. Mit 52.000 Fahrgästen in den Hahnenkammzügen konnte heuer neuerlich ein Zuwachs von eintausend Kunden im Vergleich zum Vorjahr erzielt werden. Vor allem am Samstag wo es durch Schneefälle und Glatteis auf den Straßen große Herausforderungen gab, lief auf der Schiene alles glatt und der ÖBB-Hahnenkammexpress beförderte über 31.000 Reisende angenehm, pünktlich und sicher ins Zielgelände nach Kitzbühel und wieder nach Hause. Norbert Hörtnagl und Martin Holleis von der ÖBB-Einsatzleitung ziehen eine erste zufriedene Bilanz: "Den dichtesten Fahrplan des Jahres und fast 50mal mehr Kundenfrequenz als an normalen Wochentagen abzuwickeln ist jedes Jahr eine große Herausforderung. Es gab keine Störungen und die Züge mit über 70.000 Sitzplätzen sorgten für eine reibungslose Mobilität rund und um die Skirennen in Kitzbühel."

Kitzbühel mit S-Bahn im 15 Minutentakt

Das Konzept ist ausgeklügelt, altbewährt und dennoch immer wieder eine Herausforderung. Auf den rund 20 Bahnkilometern mit sechs ÖBB Bahnhöfen zwischen Kirchberg – Kitzbühel und St. Johann in Tirol wurde ein dichter Taktverkehr eingerichtet, ähnlich der Wiener S-Bahn oder U-Bahn. Die Fans konnten die Züge auf diesem Abschnitt kostenlos benützen und die Zuggarnituren wurden mit deutlich mehr Sitzplätzen als an normalen Tagen ausgestattet. In der Nähe der sechs Haltebahnhöfe stellte der Veranstalter Großparkplätze für PKW und Busse zur Verfügung um den Fans einen bequemen Umstieg auf den Hahnenkamm-Express zu ermöglichen. Mit den Shuttlezügen gelangten die Fans direkt über die Haltestelle Kitzbühel-Hahnenkamm ins Zielgelände der Streif.

45 Zuggarnituren und 70.000 Sitzplätze für die Fans

Am Rennwochenende Freitag bis Sonntag standen insgesamt rund 70.000 zusätzliche Sitzplätze für die Fans zur Verfügung. Die Nahverkehrszüge Talent wurden doppelt geführt und auch die Regionalexpresszüge und S-Bahnen wurden mit zusätzlichen Waggons ausgestattet. Große Vorteile für die rasche Abwicklung in den Stationen bringen die breiten und weitgehend stufenlosen Einstiege in die Züge. In Summe sorgten rund 100 ÖBB-Mitarbeiter vom Lokführer, Fahrdienstleiter, Zugbegleiter, Verschubmitarbeiter bis zum Ticketverkäufer, Kundenlenker und dem Sicherheits- und Reinigungspersonal am Wochenende für eine funktionierende Gesamtabwicklung.

Nächster Halt: "Nightrace Schladming"
"The Nightrace Schladming" – der legendäre Weltcup Nachtslalom der Herren auf dem Zielhang der Planai in Schladming findet am Dienstag 26. Jänner zum 19. Mal statt und begeistert wie jedes Jahr tausende Zuschauer. Um auf den Ansturm der Fans, die diese Ski- und Partynacht live miterleben wollen bestens gerüstet zu sein, erweitern die ÖBB auch an diesem Tag das Reiseangebot insbesondere für die Rückreise nach dem Event in den Nachtstunden. Alle Information sind unter steiermark.oebb.at abrufbar sowie beim ÖBB-Kundenservice telefonisch unter 05-1717, an den ÖBB-Personenkassen am Bahnhof und den ÖBB-Postbuslenkern erhältlich.

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister
Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB-Konzern jährlich 466 Millionen Fahrgäste und 111,7 Mio. Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. 92 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern, zu 90 Prozent aus Wasserkraft. Die ÖBB gehörten 2014 mit 96,7 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 39.481 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich 1.724 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Mio. Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB-Holding AG, Konzernkommunikation
Rene' Zumtobel
Pressesprecher
0512 93000 2110, Mobil: 0664/6170025
rene.zumtobel@oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0001