Lebenshilfe trauert um Kurt Bergmann

"Kurt Bergmann war ein wichtiger Wegbegleiter der Lebenshilfe für bessere Lebensbedingungen von Menschen mit Beeinträchtigungen", so Lebenshilfe-Präsident Germain Weber.

Wien (OTS) - „Gemeinsam mit der Lebenshilfe hat er in seiner Zeit im ORF die Entwicklung von Licht ins Dunkel vorangetrieben und hat sich bis zuletzt für die Belange der Hilfsorganisationen und der von ihnen unterstützten Menschen eingesetzt. Wir sind dankbar für seine Leidenschaft und seine Tatkraft“, zeigt sich Weber betroffen.

Einer seiner langjährigen Weggefährten Otto Perny, Direktor i. R. und Ehrenpräsident der Lebenshilfe Niederösterreich, erinnert sich: „Für die Lebenshilfe war Kurt Bergmann eine ganz wichtige Person, weil er gemeinsam mit der Lebenshilfe Niederösterreich Licht ins Dunkel erfunden hat. Im Karl Ryker-Dorf in Sollenau wurde das erste Mal davon gesprochen. Im Radio Niederösterreich wurde damals am 24. Dezember 1974 das erste Mal eine Vorläufer-Sendung gemacht, in der noch die Söhne Bergmanns die Spenden aufgezeichnet haben. Kurt Bergmann hat sich immer für Menschen eingesetzt, sei es bei Nachbar in Not, sei es bei Licht ins Dunkel.“

Rückfragen & Kontakt:

Lebenshilfe Österreich
Albert Brandstätter
Generalsekretär
0664/8164801
gs@lebenshilfe.at
www.lebenshilfe.at
www.facebook.com/lebenshilfe.inklusion

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LBH0001