Heuer schon 70 Staukilometer auf der A23!

Entlastung der Südosttangente durch 6. Donauquerung unverzichtbar

Wien (OTS) - Schon jetzt zeigt sich, dass die Wiener Südosttangente auch heuer wieder die Staustatistik anführen wird: Wie der ARBÖ-Informationsdienst erhob, gab es in den ersten zwei Wochen des Jahres 2016 trotz Weihnachtsferien bereits 24 Meldungen zum Thema „Stau“ bzw. „zähflüssiger Verkehr“ auf der A23.

„Diese Zahlen zeigen“, so ARBÖ Wien Geschäftsführer Direktor Günther Schweizer, „wie wichtig die Entlastung durch einen geschlossenen Autobahnring rund um Wien ist. Die Wiener Stadtregierung darf keine Zeit verlieren und sollte den Autofahrern rasch eine Lösung präsentieren. Immerhin bekennt sich die Stadtregierung im Koalitionsübereinkommen eindeutig zur Notwendigkeit der 6. Donauquerung.“

Ob die Trasse oberirdisch mittels Einhausung oder unterirdisch durch einen Tunnel führt, ist für den Autofahrerklub nebensächlich. „Hauptsache es wird rasch gehandelt und das tägliche Stauproblem einer Lösung zugeführt. Keinesfalls kommt eine mögliche Sparvariante in Frage. Die von den Grünen favorisierte Variante ist bestenfalls unter dem Begriff ,Träumerei’ abzuhandeln und stellt keine Lösung für eine Millionenstadt dar“, so Schweizer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presseabteilung
Sebastian Obrecht
Tel.: +43 1 891 21 Dw. 257
Mobil: +43 664 60 123 244
Email: sebastian.obrecht@arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001